1 Chroniken: 19

1 Chroniken: 19
1 Chroniken: 19

Video: F1 2020 My Team Karriere USA #19 2021, Juni

Anonim

1 Chroniken

Kapitel 19

1 Nun geschah es, dass Nahasch, der König der Kinder Ammon, starb und sein Sohn an seiner Stelle regierte. 2 Und David sprach: Ich will Hanun, dem Sohn Nahaschas, Güte erweisen, weil sein Vater mir Güte erwiesen hat. Und David sandte Boten, um ihn über seinen Vater zu trösten. Also kamen die Knechte Davids in das Land der Kinder Ammon nach Hanun, um ihn zu trösten. 3 Aber die Fürsten der Kinder Ammon sprachen zu Hanun: Denkst du, David ehrt deinen Vater, daß er dir Tröster gesandt hat? Sind nicht seine Diener zu dir gekommen, um das Land zu durchsuchen, zu stürzen und auszuspionieren? 4 Darum nahm Hanun Davids Knechte und rasierte sie und schnitt ihre Kleider in der Mitte hart an ihrem Gesäß ab und sandte sie weg. 5 Da ging es sicher und erzählte David, wie die Männer bedient wurden.Und er sandte ihnen entgegen; denn die Männer schämten sich sehr. Und der König sprach: Bleib in Jericho, bis deine Bärte wachsen, und kehre dann zurück.

6 Und als die Kinder Ammon sahen, dass sie sich David verabscheut hatten, sandten Hanun und die Kinder Ammon tausend Talente Silber, um ihnen Streitwagen und Reiter aus Mesopotamien, aus Syrien-Maacha und aus Zobah zu leihen . 7 Und sie stellten 32.000 Wagen und den König von Maacha und sein Volk ein; der kam und vor Medeba aufschlug. Und die Kinder Ammon versammelten sich aus ihren Städten und kamen in die Schlacht. 8 Und als David davon hörte, sandte er Joab und das ganze Heer der Mächtigen. 9 Und die Kinder Ammon kamen heraus und stellten die Schlacht vor das Tor der Stadt; und die Könige, die gekommen waren, waren allein auf dem Feld. 10 Als nun Joab sah, dass der Kampf vor und hinter ihm ausgetragen wurde, wählte er aus aller Wahl Israels:und sie gegen die Syrer aufstellen. 11 Und der Rest des Volkes übergab er der Hand seines Bruders Abischai, und sie stellten sich gegen die Kinder Ammon auf. 12 Und er sprach: Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen; wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen. 13 Sei mutig und lass uns tapfer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes handeln; und lass den HERRN das tun, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.11 Und der Rest des Volkes übergab er der Hand seines Bruders Abischai, und sie stellten sich gegen die Kinder Ammon auf. 12 Und er sprach: Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen; wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen. 13 Sei mutig und lass uns tapfer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes handeln; und lass den HERRN das tun, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.11 Und der Rest des Volkes übergab er der Hand seines Bruders Abischai, und sie stellten sich gegen die Kinder Ammon auf. 12 Und er sprach: Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen; wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen. 13 Sei mutig und lass uns tapfer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes handeln; und lass den HERRN das tun, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen. Wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen. 13 Sei mutig und lass uns tapfer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes handeln; und lass den HERRN das tun, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen. Wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich dir helfen. 13 Sei mutig und lass uns tapfer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes handeln; und lass den HERRN das tun, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.und der HERR tue das, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.und der HERR tue das, was in seinen Augen gut ist. 14 Und Joab und das Volk, das bei ihm war, näherten sich den Syrern der Schlacht; und sie flohen vor ihm. 15 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie ebenfalls vor Abischai, seinem Bruder, und gingen in die Stadt. Dann kam Joab nach Jerusalem.

16 Und als die Syrer sahen, dass sie vor Israel schlimmer wurden, sandten sie Boten und zogen die Syrer hervor, die jenseits des Flusses waren; und Shophach, der Hauptmann des Heeres von Hadarezer, ging vor ihnen her. 17 Und es wurde David gesagt; und er sammelte ganz Israel und ging über Jordanien und kam über sie und stellte die Schlacht in Reihe gegen sie. Als David den Kampf gegen die Syrer arrangiert hatte, kämpften sie mit ihm. 18 Aber die Syrer flohen vor Israel; und David tötete von den Syrern siebentausend Männer, die in Streitwagen kämpften, und vierzigtausend Lakaien und tötete Shophach, den Hauptmann des Heeres. 19 Und als die Knechte Hadarezers sahen, dass sie vor Israel schlimmer wurden, schlossen sie Frieden mit David und wurden seine Knechte; und die Syrer würden den Kindern Ammon nicht mehr helfen.