1. Korinther: 1

1. Korinther: 1
1. Korinther: 1
Anonim

1 Korinther

Kapitel 1

1 Paulus, berufen, durch den Willen Gottes ein Apostel Jesu Christi zu sein, und Sosthenes, unser Bruder, 2 zu der Gemeinde Gottes, die in Korinth ist, zu denen, die in Christus Jesus geheiligt sind, berufen, mit all dem Heiligen zu sein rufe an jedem Ort den Namen Jesu Christi, unseres Herrn, an, sowohl ihren als auch unseren: 3 Gnade sei dir und Friede von Gott, unserem Vater, und vom Herrn Jesus Christus.

4 Ich danke meinem Gott immer in Ihrem Namen für die Gnade Gottes, die Ihnen von Jesus Christus gegeben wurde. 5 Dass ihr in allem von ihm bereichert werdet, in allen Äußerungen und in allen Erkenntnissen; 6 So wie das Zeugnis Christi in dir bestätigt wurde: 7 Damit ihr ohne Gabe zurückkommt; Warten auf das Kommen unseres Herrn Jesus Christus: 8 Wer wird dich auch bis zum Ende bestätigen, damit du am Tag unseres Herrn Jesus Christus tadellos bist? 9 Gott ist treu, von dem ihr zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn, berufen wurdet.

10 Nun bitte ich euch, Brüder, beim Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr alle dasselbe redet und dass es keine Spaltungen unter euch gibt; aber dass ihr im selben Geist und im selben Urteil vollkommen miteinander verbunden seid. 11 Denn es ist mir von euch, meine Brüder, von denen, die aus dem Hause Chloe stammen, erklärt worden, dass unter euch Streitigkeiten sind. 12 Nun sage ich, dass jeder von euch sagt: Ich bin von Paulus; und ich von Apollos; und ich von Kephas; und ich von Christus. 13 Ist Christus geteilt? Wurde Paulus für dich gekreuzigt? oder wurdet ihr im Namen von Paulus getauft? 14 Ich danke Gott, dass ich keinen von euch getauft habe, außer Crispus und Gaius. 15 Damit niemand sagen kann, dass ich in meinem eigenen Namen getauft habe. 16 Und ich taufte auch den Haushalt Stephanas; außerdem weiß ich nicht, ob ich einen anderen getauft habe. 17 Denn Christus hat mich gesandt, nicht zu taufen,aber um das Evangelium zu predigen: nicht mit Weisheit der Worte, damit das Kreuz Christi nicht wirkungslos wird.

18 Denn die Verkündigung des Kreuzes ist für diejenigen, die die Torheit zugrunde gehen; aber für uns, die gerettet werden, ist es die Kraft Gottes. 19 Denn es steht geschrieben: Ich werde die Weisheit der Weisen zerstören und das Verständnis der Klugen zunichte machen. 20 Wo ist der Weise? Wo ist der Schreiber? Wo ist der Disputer dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit dieser Welt töricht gemacht? 21 Denn danach kannte die Welt in der Weisheit Gottes durch Weisheit Gott nicht, und es gefiel Gott durch die Torheit des Predigens, diejenigen zu retten, die glauben. 22 Denn die Juden brauchen ein Zeichen, und die Griechen suchen nach Weisheit: 23 Aber wir predigen den gekreuzigten Christus, den Juden einen Stolperstein und den Griechen die Torheit; 24 Aber zu denen, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, Christus, die Kraft Gottes und die Weisheit Gottes. 25 Weil die Torheit Gottes weiser ist als die Menschen;und die Schwäche Gottes ist stärker als die Menschen. 26 Denn ihr seht eure Berufung, Brüder, wie nicht viele Weise nach dem Fleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Edle genannt werden: 27 Aber Gott hat die törichten Dinge der Welt erwählt, um die Weisen zu verwirren; und Gott hat die schwachen Dinge der Welt erwählt, um die mächtigen Dinge zu verwirren; 28 Und grundlegende Dinge der Welt und Dinge, die verachtet werden, hat Gott erwählt, ja, und Dinge, die nicht sind, um nichts zu bringen, was ist: 29 Dass kein Fleisch sich in seiner Gegenwart rühmen sollte. 30 Aber von ihm seid ihr in Christus Jesus, der von Gott zu uns Weisheit und Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung gemacht ist. 31 Damit, wie geschrieben steht, wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn.Nicht viele Mächtige, nicht viele Edle werden genannt: 27 Aber Gott hat die törichten Dinge der Welt erwählt, um die Weisen zu verwirren. und Gott hat die schwachen Dinge der Welt erwählt, um die mächtigen Dinge zu verwirren; 28 Und grundlegende Dinge der Welt und Dinge, die verachtet werden, hat Gott erwählt, ja, und Dinge, die nicht sind, um nichts zu bringen, was ist: 29 Dass kein Fleisch sich in seiner Gegenwart rühmen sollte. 30 Aber von ihm seid ihr in Christus Jesus, der von Gott zu uns Weisheit und Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung gemacht ist.Nicht viele Mächtige, nicht viele Edle werden genannt: 27 Aber Gott hat die törichten Dinge der Welt erwählt, um die Weisen zu verwirren. und Gott hat die schwachen Dinge der Welt erwählt, um die mächtigen Dinge zu verwirren; 28 Und grundlegende Dinge der Welt und Dinge, die verachtet werden, hat Gott erwählt, ja, und Dinge, die nicht sind, um nichts zu bringen, was ist: 29 Dass kein Fleisch sich in seiner Gegenwart rühmen sollte. 30 Aber von ihm seid ihr in Christus Jesus, der von Gott zu uns Weisheit und Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung gemacht ist. 31 Damit, wie geschrieben steht, wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn.und Dinge, die verachtet werden, hat Gott erwählt, ja, und Dinge, die es nicht sind, um nichts zu bringen, was ist: 29 Dass kein Fleisch in seiner Gegenwart rühmen sollte. 30 Aber von ihm seid ihr in Christus Jesus, der von Gott zu uns Weisheit und Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung gemacht ist. 31 Damit, wie geschrieben steht, wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn.und Dinge, die verachtet werden, hat Gott erwählt, ja, und Dinge, die es nicht sind, um nichts zu bringen, was ist: 29 Dass kein Fleisch in seiner Gegenwart rühmen sollte. 30 Aber von ihm seid ihr in Christus Jesus, der von Gott zu uns Weisheit und Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung gemacht ist.