1. Korinther: 11

1. Korinther: 11
1. Korinther: 11

Video: Видеобиблия. 1-е Послание Коринфянам. Глава 11 2021, Juni

Anonim

1 Korinther

Kapitel 11

1 Seid Nachfolger von mir, wie ich auch von Christus bin.

2 Nun preise ich euch, Brüder, dass ihr in allen Dingen an mich erinnert und die Verordnungen einhält, wie ich sie euch übergeben habe. 3 Aber ich möchte Sie wissen lassen, dass das Haupt eines jeden Menschen Christus ist; und das Haupt der Frau ist der Mann; und das Haupt Christi ist Gott. 4 Jeder, der betet oder weissagt und seinen Kopf bedeckt hat, entehrt seinen Kopf. 5 Aber jede Frau, die mit unbedecktem Kopf betet oder weissagt, entehrt ihren Kopf; denn das ist sogar alles eins, als wäre sie rasiert. 6 Denn wenn die Frau nicht bedeckt ist, soll sie auch geschoren werden; wenn es aber eine Schande für eine Frau ist, geschoren oder rasiert zu werden, soll sie bedeckt sein. 7 Denn ein Mann sollte sein Haupt nicht bedecken, denn er ist das Bild und die Herrlichkeit Gottes; aber die Frau ist die Herrlichkeit des Mannes. 8 Denn der Mann ist nicht von der Frau; aber die Frau des Mannes. 9 Der Mann wurde auch nicht für die Frau geschaffen;aber die Frau für den Mann. 10 Aus diesem Grund sollte die Frau wegen der Engel Macht auf ihrem Kopf haben. 11 Dennoch ist weder der Mann ohne die Frau noch die Frau ohne den Mann im Herrn. 12 Denn wie die Frau vom Mann ist, so ist der Mann auch von der Frau; aber alle Dinge Gottes. 13 Beurteilen Sie selbst: Ist es schön, dass eine Frau ungedeckt zu Gott betet? 14 Lehrt dich nicht einmal die Natur selbst, dass es eine Schande für ihn ist, wenn ein Mann lange Haare hat? 15 Wenn aber eine Frau lange Haare hat, ist es eine Ehre für sie; denn ihre Haare werden ihr zur Bedeckung gegeben. 16 Wenn aber jemand umstritten zu sein scheint, haben wir weder einen solchen Brauch noch die Kirchen Gottes.Weder die Frau ohne den Mann im Herrn. 12 Denn wie die Frau vom Mann ist, so ist der Mann auch von der Frau; aber alle Dinge Gottes. 13 Beurteilen Sie selbst: Ist es schön, dass eine Frau ungedeckt zu Gott betet? 14 Lehrt dich nicht einmal die Natur selbst, dass es eine Schande für ihn ist, wenn ein Mann lange Haare hat? 15 Wenn aber eine Frau lange Haare hat, ist es eine Ehre für sie; denn ihre Haare werden ihr zur Bedeckung gegeben. 16 Wenn aber jemand umstritten zu sein scheint, haben wir weder einen solchen Brauch noch die Kirchen Gottes.Weder die Frau ohne den Mann im Herrn. 12 Denn wie die Frau vom Mann ist, so ist der Mann auch von der Frau; aber alle Dinge Gottes. 13 Beurteilen Sie selbst: Ist es schön, dass eine Frau ungedeckt zu Gott betet? 14 Lehrt dich nicht einmal die Natur selbst, dass es eine Schande für ihn ist, wenn ein Mann lange Haare hat? 15 Wenn aber eine Frau lange Haare hat, ist es eine Ehre für sie; denn ihre Haare werden ihr zur Bedeckung gegeben. 16 Wenn aber jemand umstritten zu sein scheint, haben wir weder einen solchen Brauch noch die Kirchen Gottes.denn ihr Haar wird ihr zur Bedeckung gegeben. 16 Wenn aber jemand umstritten zu sein scheint, haben wir weder einen solchen Brauch noch die Kirchen Gottes.denn ihr Haar wird ihr zur Bedeckung gegeben. 16 Wenn aber jemand umstritten zu sein scheint, haben wir weder einen solchen Brauch noch die Kirchen Gottes.

17 Nun, da ich dir erkläre, preise ich dich nicht, dass ihr nicht zum Guten, sondern zum Schlechten zusammenkommt. 18 Zuallererst, wenn ihr in der Kirche zusammenkommt, höre ich, dass es Spaltungen unter euch gibt; und ich glaube es teilweise. 19 Denn es muss auch Häresien unter euch geben, damit die Genehmigten unter euch offenbar werden. 20 Wenn ihr also an einem Ort zusammenkommt, soll dies nicht das Abendmahl des Herrn essen. 21 Denn wenn jeder isst, nimmt er vor dem anderen sein eigenes Abendessen; und einer ist hungrig, und ein anderer ist betrunken. 22 Was? Habt ihr nicht Häuser zum Essen und Trinken? oder verachtet ihr die Gemeinde Gottes und beschämt diejenigen, die es nicht getan haben? Was soll ich dir sagen? soll ich dich darin preisen? Ich preise dich nicht. 23 Denn ich habe vom Herrn empfangen, was auch ich dir gegeben habe;Daß der Herr Jesus in derselben Nacht, in der er verraten wurde, Brot nahm: 24 Und als er gedankt hatte, bremste er es und sprach: Nimm, iss, das ist mein Leib, der für dich zerbrochen ist mich. 25 Auf die gleiche Weise nahm er auch den Kelch, als er gegessen hatte, und sprach: Dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut; dies tut ihr, so oft ihr ihn trinkt, zum Gedenken an mich. 26 Denn so oft du dieses Brot isst und diese Tasse trinkst, zeigst du den Tod des Herrn, bis er kommt. 27 Darum wird jeder, der dieses Brot isst und diesen Kelch des Herrn unwürdig trinkt, des Leibes und des Blutes des Herrn schuldig sein. 28 Aber ein Mann soll sich selbst untersuchen und von diesem Brot essen und von dieser Tasse trinken. 29 Denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt Verdammnis für sich selbst, ohne den Leib des Herrn zu erkennen.30 Aus diesem Grund sind viele schwach und krank unter euch und viele schlafen. 31 Denn wenn wir uns selbst beurteilen würden, sollten wir nicht beurteilt werden. 32 Wenn wir aber gerichtet werden, werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht mit der Welt verurteilt werden. 33 Darum, meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, verweilt untereinander. 34 Und wenn jemand hungert, soll er zu Hause essen; dass ihr nicht zusammenkommt, um zu verurteilen. Und den Rest werde ich in Ordnung bringen, wenn ich komme.Und den Rest werde ich in Ordnung bringen, wenn ich komme.Und den Rest werde ich in Ordnung bringen, wenn ich komme.