1. Korinther: 14

1. Korinther: 14
1. Korinther: 14

Video: Видеобиблия. 1-е Послание Коринфянам. Глава 14 2021, Juni

Anonim

1 Korinther

Kapitel 14

1 Folge der Nächstenliebe und wünsche geistliche Gaben, sondern dass du weissagst. 2 Denn wer in einer unbekannten Sprache spricht, spricht nicht zu den Menschen, sondern zu Gott; denn niemand versteht ihn; aber im Geiste spricht er Geheimnisse. 3 Wer aber weissagt, spricht zu den Menschen zur Erbauung, Ermahnung und zum Trost. 4 Wer in einer unbekannten Sprache spricht, erbaut sich selbst; aber wer weissagt, erbaut die Kirche. 5 Ich möchte, dass ihr alle mit Zungen redet, sondern dass ihr weissagt; denn größer ist der, der weissagt als der, der mit Zungen spricht, außer er interpretiert, dass die Kirche erbaulich wird. 6 Nun, Brüder, wenn ich mit Zungen zu Ihnen komme, was soll ich Ihnen nützen, wenn ich nicht entweder durch Offenbarung oder durch Wissen oder durch Prophezeiung zu Ihnen spreche?oder nach Lehre? 7 Und selbst Dinge ohne lebensspendenden Klang, ob Pfeife oder Harfe, außer sie unterscheiden in den Klängen, wie soll bekannt sein, was Pfeife oder Harfe ist? 8 Denn wenn die Posaune einen unsicheren Klang abgibt, wer soll sich dann auf die Schlacht vorbereiten? 9 Ebenso sollt ihr wissen, was gesprochen wird, wenn ihr nicht durch die Zunge leicht verständliche Worte ausspricht? denn ihr sollt in die Luft sprechen. 10 Es gibt vielleicht so viele Arten von Stimmen auf der Welt, und keine von ihnen ist ohne Bedeutung. 11 Wenn ich also die Bedeutung der Stimme nicht kenne, werde ich für den sein, der einen Barbaren spricht, und der, der spricht, wird ein Barbar für mich sein. 12 Auch wenn ihr eifrige geistliche Gaben seid, sucht ihr, dass ihr euch zur Erbauung der Kirche hervorhebt.13 Darum soll der, der in einer unbekannten Sprache spricht, beten, dass er interpretiert. 14 Denn wenn ich in einer unbekannten Sprache bete, betet mein Geist, aber mein Verständnis ist unfruchtbar. 15 Was ist es dann? Ich werde mit dem Geist beten, und ich werde auch mit dem Verstand beten: Ich werde mit dem Geist singen, und ich werde auch mit dem Verstand singen. 16 Sonst, wenn du mit dem Geist segnen sollst, wie soll der, der den Raum des Ungelernten einnimmt, Amen sagen, wenn du dankst, da er nicht versteht, was du sagst? 17 Denn du dankst wahrlich gut, aber der andere ist nicht erbaut. 18 Ich danke meinem Gott, ich spreche mehr mit Zungen als ihr alle. 19 Doch in der Kirche hatte ich lieber fünf Wörter mit meinem Verständnis gesprochen, damit ich durch meine Stimme auch andere unterrichte, als zehntausend Wörter in einer unbekannten Sprache. 20 Brüder,Seid keine Kinder im Verstehen, aber in Bosheit seid ihr Kinder, sondern im Verstehen seid Männer. 21 Im Gesetz steht geschrieben: Mit Männern anderer Sprachen und anderer Lippen werde ich zu diesem Volk sprechen; und doch hören sie mich trotz allem nicht, spricht der Herr. 22 Darum sind Zungen ein Zeichen, nicht für diejenigen, die glauben, sondern für diejenigen, die nicht glauben; aber das Weissagen dient nicht denen, die nicht glauben, sondern denen, die glauben. 23 Wenn also die ganze Gemeinde an einem Ort zusammenkommt und alle mit Zungen sprechen und dort diejenigen kommen, die nicht gelernt haben oder ungläubig sind, werden sie dann nicht sagen, dass ihr verrückt seid? 24 Wenn aber alle weissagen und einer kommt, der nicht glaubt, oder einer, der nicht gelernt hat, ist er von allem überzeugt, er wird von allen beurteilt: 25 Und so werden die Geheimnisse seines Herzens offenbar;und so wird er auf sein Gesicht fallen und Gott anbeten und berichten, dass Gott in dir eine Wahrheit ist. 26 Wie ist es dann, Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, hat jeder von euch einen Psalm, eine Lehre, eine Zunge, eine Offenbarung, eine Interpretation. Lass alles zur Erbauung geschehen. 27 Wenn jemand in einer unbekannten Sprache spricht, so sei es zu zweit oder höchstens zu dritt, und das natürlich; und lassen Sie einen interpretieren. 28 Wenn es aber keinen Dolmetscher gibt, soll er in der Kirche schweigen; und lass ihn zu sich selbst und zu Gott sprechen. 29 Lass die Propheten zwei oder drei sprechen und den anderen richten. 30 Wenn einem anderen, der vorbeikommt, etwas offenbart wird, so lass den Ersten seinen Frieden halten. 31 Denn ihr mögt alle eins nach dem anderen weissagen, damit alle lernen und alle getröstet werden. 32 Und die Geister der Propheten sind den Propheten unterworfen.33 Denn Gott ist nicht der Urheber der Verwirrung, sondern des Friedens wie in allen Kirchen der Heiligen. 34 Lass deine Frauen in den Kirchen schweigen; denn es ist ihnen nicht erlaubt zu sprechen; aber ihnen wird geboten, gehorsam zu sein, wie auch das Gesetz sagt. 35 Und wenn sie etwas lernen wollen, sollen sie ihre Ehemänner zu Hause fragen: denn es ist eine Schande für Frauen, in der Kirche zu sprechen. 36 Was? kam das Wort Gottes von dir? oder kam es nur zu dir? 37 Wenn sich jemand als Prophet oder Geistiger betrachtet, soll er anerkennen, dass die Dinge, die ich Ihnen schreibe, die Gebote des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.34 Lass deine Frauen in den Kirchen schweigen; denn es ist ihnen nicht erlaubt zu sprechen; aber ihnen wird geboten, gehorsam zu sein, wie auch das Gesetz sagt. 35 Und wenn sie etwas lernen wollen, sollen sie ihre Ehemänner zu Hause fragen: denn es ist eine Schande für Frauen, in der Kirche zu sprechen. 36 Was? kam das Wort Gottes von dir? oder kam es nur zu dir? 37 Wenn sich jemand als Prophet oder Geistiger betrachtet, soll er anerkennen, dass die Dinge, die ich Ihnen schreibe, die Gebote des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.34 Lass deine Frauen in den Kirchen schweigen; denn es ist ihnen nicht erlaubt zu sprechen; aber ihnen wird geboten, gehorsam zu sein, wie auch das Gesetz sagt. 35 Und wenn sie etwas lernen wollen, sollen sie ihre Ehemänner zu Hause fragen: denn es ist eine Schande für Frauen, in der Kirche zu sprechen. 36 Was? kam das Wort Gottes von dir? oder kam es nur zu dir? 37 Wenn sich jemand als Prophet oder Geistiger betrachtet, soll er anerkennen, dass die Dinge, die ich Ihnen schreibe, die Gebote des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.35 Und wenn sie etwas lernen wollen, sollen sie ihre Ehemänner zu Hause fragen: denn es ist eine Schande für Frauen, in der Kirche zu sprechen. 36 Was? kam das Wort Gottes von dir? oder kam es nur zu dir? 37 Wenn sich jemand als Prophet oder Geistiger betrachtet, soll er anerkennen, dass die Dinge, die ich Ihnen schreibe, die Gebote des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.35 Und wenn sie etwas lernen wollen, sollen sie ihre Ehemänner zu Hause fragen: denn es ist eine Schande für Frauen, in der Kirche zu sprechen. 36 Was? kam das Wort Gottes von dir? oder kam es nur zu dir? 37 Wenn sich jemand als Prophet oder Geistiger betrachtet, soll er anerkennen, dass die Dinge, die ich Ihnen schreibe, die Gebote des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.38 Wenn aber jemand unwissend ist, so sei er unwissend. 39 Darum, Brüder, sehnen Sie sich nach Prophezeiungen und verbieten Sie, nicht mit Zungen zu sprechen. 40 Lass alles anständig und in Ordnung geschehen.