1 Esdras: 2

1 Esdras: 2
1 Esdras: 2
Anonim

1 Esdras

Kapitel 2

1 Im ersten Jahr des Cyrus, des Königs der Perser, damit das Wort des Herrn erfüllt werde, das er durch den Mund von Jeremy versprochen hatte;

2 Der Herr erweckte den Geist von Cyrus, dem König der Perser, und verkündigte durch sein ganzes Reich und auch durch Schreiben:

3 Und er sprach: So spricht Cyrus, der König der Perser; Der Herr von Israel, der höchste Herr, hat mich zum König der ganzen Welt gemacht.

4 Und befahl mir, ihm ein Haus in Jerusalem im Judentum zu bauen.

5 Wenn also einer von euch von seinem Volk ist, so sei der Herr, auch sein Herr, bei ihm und lass ihn nach Jerusalem in Judäa hinaufgehen und das Haus des Herrn Israel bauen; für ihn ist der Herr, der in Jerusalem wohnt.

6 Wer dann an den Orten wohnt, der soll ihm helfen, die, sage ich, seine Nachbarn sind, mit Gold und mit Silber.

7 Mit Geschenken, mit Pferden und mit Vieh und anderen Dingen, die durch Gelübde für den Tempel des Herrn in Jerusalem dargelegt wurden.

8 Da stand der Häuptling der Familien Judäa und des Stammes Benjamin auf; auch die Priester und die Leviten und alle, deren Geist der Herr bewegt hatte, hinaufzugehen und ein Haus für den Herrn in Jerusalem zu bauen;

9 Und die um sie herum wohnten und ihnen in allen Dingen mit Silber und Gold, mit Pferden und Rindern und mit sehr vielen freien Geschenken einer großen Anzahl halfen, deren Geist dazu angeregt wurde.

10 König Cyrus brachte auch die heiligen Gefäße hervor, die Nabuchodonosor von Jerusalem weggetragen und in seinem Tempel der Götzen aufgestellt hatte.

11 Als nun Cyrus, der König der Perser, sie hervorgebracht hatte, übergab er sie seinem Schatzmeister Mithridates.

12 Und durch ihn wurden sie Sanabassar, dem Statthalter von Judäa, übergeben.

13 Und das war die Zahl von ihnen; Tausend goldene Tassen und tausend Silber, Räuchergefäße aus Silber neunundzwanzig, Phiolen aus Gold dreißig und aus Silber zweitausendvierhundertzehn und tausend andere Gefäße.

14 Und alle Gefäße aus Gold und Silber, die weggetragen wurden, waren fünftausendvierhundertsechsundneunzig.

15 Diese wurden von Sanabassar zusammen mit ihnen aus der Gefangenschaft von Babylon nach Jerusalem zurückgebracht.

16 Aber zur Zeit von Artexerxes, dem König der Perser, schrieben Belemus, Mithridates, Tabellius, Rathumus, Beeltethmus und Semellius, der Sekretär, mit anderen, die mit ihnen im Auftrag waren und in Samaria und an anderen Orten wohnten, dagegen denen, die in Judäa und Jerusalem wohnten, folgten diese Briefe;

17 König Artexerxes, unser Herr, deine Knechte, Rathumus, der Geschichtenschreiber, und Semellius, der Schreiber, und der Rest ihres Rates und die Richter in Celosyria und Phenice.

18 Sei nun dem Herrn König bekannt, dass die Juden, die von dir zu uns aufgestiegen sind und nach Jerusalem gekommen sind, diese rebellische und böse Stadt, die Marktplätze bauen und die Mauern davon reparieren und den Grundstein dafür legen Tempel.

19 Wenn nun diese Stadt und ihre Mauern wieder errichtet werden, werden sie sich nicht nur weigern, Tribut zu zollen, sondern auch gegen Könige rebellieren.

20 Und insofern die Dinge, die den Tempel betreffen, jetzt in der Hand sind, denken wir, dass es sich trifft, eine solche Angelegenheit nicht zu vernachlässigen,

21 Aber um zu unserem Herrn, dem König, zu sprechen, in der Absicht, dass es, wenn es dir gefällt, in den Büchern deiner Väter gesucht wird:

22 Und du sollst in den Chroniken finden, was über diese Dinge geschrieben steht, und sollst verstehen, dass diese Stadt rebellisch war und sowohl Könige als auch Städte beunruhigte;

23 Und dass die Juden rebellisch waren und immer Kriege darin führten; aus welchem ​​Grund auch diese Stadt verwüstet wurde.

24 Darum erklären wir dir jetzt, Herr, der König, dass du von nun an keinen Durchgang mehr nach Celosyria und Phenice haben sollst, wenn diese Stadt wieder aufgebaut und ihre Mauern neu errichtet werden.

25 Dann schrieb der König auf diese Weise noch einmal an Rathumus, den Geschichtenschreiber, an Beeltethmus, an Semellius, den Schreiber, und an die übrigen Kommissare und Bewohner in Samaria, Syrien und Phenice.

26 Ich habe den Brief gelesen, den ihr mir gesandt habt. Darum habe ich geboten, fleißig zu suchen, und es wurde festgestellt, daß diese Stadt von Anfang an gegen Könige praktizierte.

27 Und die Männer darin wurden der Rebellion und dem Krieg übergeben; und diese mächtigen Könige und Wilden waren in Jerusalem, die in Celosyria und Phenice regierten und Tribute forderten.

28 Darum habe ich befohlen, diese Männer daran zu hindern, die Stadt zu bauen, und darauf zu achten, dass darin nichts mehr getan wird;

29 Und dass diese bösen Arbeiter nicht weiter zum Ärger der Könige gehen,

30 Da wurden die Briefe von König Artexerxes gelesen, und Rathumus und Semellius, der Schreiber, und der Rest, der mit ihnen im Auftrag war und sich mit einer Truppe von Reitern und einer Vielzahl von Menschen in Schlachtreihen in Eile nach Jerusalem entfernte, begannen die Erbauer zu behindern ;; und der Bau des Tempels in Jerusalem hörte bis zum zweiten Regierungsjahr von Darius, dem König der Perser, auf.