1 Könige: 10

1 Könige: 10
1 Könige: 10
Anonim

1 Könige

Kapitel 10

1 Und als die Königin von Saba vom Ruhm Salomos über den Namen des HERRN hörte, kam sie, um ihn mit schwierigen Fragen zu beweisen. 2 Und sie kam mit einem sehr großen Zug nach Jerusalem, mit Kamelen, die Gewürze und sehr viel Gold und Edelsteine ​​trugen; und als sie zu Salomo kam, sprach sie mit ihm über alles, was in ihrem Herzen war. 3 Und Salomo erzählte ihr alle ihre Fragen: Dem König war nichts verborgen, was er ihr nicht sagte. 4 Und als die Königin von Saba alle Weisheit Salomos und das Haus gesehen hatte, das er gebaut hatte, 5 und das Fleisch seines Tisches und das Sitzen seiner Knechte und die Anwesenheit seiner Minister und ihrer Kleidung und seiner Cupbearer und sein Aufstieg, durch den er zum Haus des HERRN hinaufging; Es war kein Geist mehr in ihr. 6 Und sie sprach zu dem König:Es war ein wahrer Bericht, den ich in meinem eigenen Land von deinen Taten und deiner Weisheit hörte. 7 Aber ich glaubte den Worten nicht, bis ich kam und meine Augen es gesehen hatten; und siehe, die Hälfte wurde mir nicht gesagt: Deine Weisheit und dein Wohlstand übersteigen den Ruhm, den ich hörte. 8 Glücklich sind deine Männer, glücklich sind diese deine Knechte, die beständig vor dir stehen und deine Weisheit hören. 9 Gepriesen sei der HERR, dein Gott, der sich an dir gefreut hat, dich auf den Thron Israels zu setzen; weil der HERR Israel für immer geliebt hat, hat er dich zum König gemacht, um Gericht und Gerechtigkeit zu tun. 10 Und sie gab dem König hundertzwanzig Talente Gold und Gewürze sehr großen Vorrat und Edelsteine; es gab keine solche Fülle von Gewürzen mehr, wie die Königin von Saba König Salomo gab. 11 Und die Marine von Hiram, die Gold von Ophir brachte;brachte von Ophir viele Almugbäume und Edelsteine. 12 Und der König machte aus den Säulen der Almosenbäume Säulen für das Haus des HERRN und für das Haus des Königs Harfen und Psalterien für Sänger; es kamen keine solchen Almosenbäume und wurden bis heute nicht gesehen. 13 Und König Salomo gab der Königin von Saba all ihr Verlangen, was auch immer sie verlangte, neben dem, was Salomo ihr von seiner königlichen Gabe gab. Also drehte sie sich um und ging in ihr eigenes Land, sie und ihre Diener.neben dem, was Salomo ihr von seiner königlichen Gabe gab. Also drehte sie sich um und ging in ihr eigenes Land, sie und ihre Diener.neben dem, was Salomo ihr von seiner königlichen Gabe gab. Also drehte sie sich um und ging in ihr eigenes Land, sie und ihre Diener.

14 Nun war das Gewicht des Goldes, das in einem Jahr zu Salomo kam, sechshundertsechsundsechzig und sechs Talente Gold. 15 Außerdem hatte er von den Kaufleuten und vom Handel mit den Gewürzhändlern und allen Königen Arabiens und den Gouverneuren des Landes.

16 Und König Salomo machte zweihundert Ziele aus geschlagenem Gold; sechshundert Schekel Gold gingen zu einem Ziel. 17 Und er machte dreihundert Schilde aus geschlagenem Gold; Drei Pfund Gold gingen an einen Schild, und der König legte sie in das Haus des Waldes im Libanon.

18 Und der König machte einen großen Thron aus Elfenbein und überzog ihn mit dem besten Gold. 19 Der Thron hatte sechs Stufen, und die Spitze des Throns war rund dahinter; und es gab zu beiden Seiten Stützen an der Stelle des Sitzes, und zwei Löwen standen neben den Stützen. 20 Und zwölf Löwen standen dort auf der einen Seite und auf der anderen Seite auf den sechs Stufen. In keinem Königreich wurde das Gleiche gemacht.

21 Und alle Trinkgefäße des Königs Salomo waren aus Gold, und alle Gefäße des Hauses des Waldes im Libanon waren aus reinem Gold; Keiner war aus Silber. In den Tagen Salomos wurde nichts darüber berichtet. 22 Denn der König hatte auf See eine Marine von Tharshish mit der Marine von Hiram; einmal in drei Jahren kam die Marine von Tharshish und brachte Gold und Silber, Elfenbein und Affen und Pfauen. 23 Und König Salomo übertraf alle Könige der Erde, um Reichtum und Weisheit zu erlangen.

24 Und die ganze Erde suchte nach Salomo, um seine Weisheit zu hören, die Gott in sein Herz gelegt hatte. 25 Und sie brachten jedem seine Gegenwart, Gefäße aus Silber und Gefäße aus Gold und Gewänder und Rüstungen und Gewürze, Pferde und Maultiere, eine Rate von Jahr zu Jahr.

26 Und Salomo versammelte Streitwagen und Reiter; und er hatte tausendvierhundert Wagen und zwölftausend Reiter, die er in den Städten für Streitwagen und mit dem König in Jerusalem schenkte. 27 Und der König machte Silber zu Jerusalem als Steine, und Zedern machte ihn zu den Sycomore-Bäumen, die im Tal sind, für Fülle.

28 Und Salomo ließ Pferde aus Ägypten und Leinengarn bringen; die Kaufleute des Königs erhielten das Leinengarn zu einem Preis. 29 Und ein Wagen kam herauf und ging aus Ägypten für sechshundert Schekel Silber und ein Pferd für hundertfünfzig; und so brachten sie sie für alle Könige der Hethiter und für die Könige von Syrien heraus ihre Mittel.