1 Könige: 16

1 Könige: 16
1 Könige: 16
Anonim

1 Könige

Kapitel 16

1 Da kam das Wort des HERRN zu Jehu, dem Sohn Hananis, gegen Baascha und sprach: 2 Denn ich habe dich aus dem Staub erhöht und dich zum Fürsten über mein Volk Israel gemacht; und du bist auf dem Weg Jerobeams gegangen und hast mein Volk Israel zur Sünde gemacht, um mich zum Zorn über ihre Sünden zu provozieren; 3 Siehe, ich werde die Nachwelt von Baasha und die Nachwelt seines Hauses wegnehmen; und werde dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats. 4 Wer Baascha in der Stadt stirbt, den sollen die Hunde essen; und wer auf den Feldern stirbt, der frisst die Vögel der Luft. 5 Und der Rest der Taten Baaschas und was er getan hat und seine Macht, sind sie nicht im Buch der Chroniken der Könige von Israel geschrieben? 6 Und Baascha schlief bei seinen Vätern und wurde in Tirza begraben. Und Elah, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.7 Und auch durch die Hand des Propheten Jehu, des Sohnes Hananis, kam das Wort des HERRN gegen Baascha und gegen sein Haus, trotz all des Übels, das er vor dem HERRN getan hatte, um ihn zum Zorn zu provozieren Arbeit seiner Hände, wie das Haus Jerobeams zu sein; und weil er ihn getötet hat.

8 Im sechsundzwanzigsten Jahr Asas, des Königs von Juda, begann Elah, der Sohn Baaschas, zwei Jahre lang in Tirza über Israel zu regieren. 9 Und sein Knecht Zimri, Hauptmann der Hälfte seiner Streitwagen, verschwor sich gegen ihn, als er in Tirza war, und trank sich betrunken im Haus des Verwalters von Arza seines Hauses in Tirza. 10 Und Simri ging hinein und schlug ihn und tötete ihn im siebenundzwanzigsten Jahr Asas, des Königs von Juda, und regierte an seiner Stelle.

11 Und es begab sich, als er zu regieren begann, sobald er auf seinem Thron saß, dass er das ganze Haus Baaschas tötete; er ließ ihn nicht zurück, der gegen eine Wand pisste, weder von seinen Verwandten noch von seinen Freunde. 12 So zerstörte Simri das ganze Haus Baaschas nach dem Wort des HERRN, das er von Jehu, dem Propheten, gegen Baascha geredet hatte. 13 Für alle Sünden Baaschas und die Sünden seines Sohnes Elah, durch die sie sündigten. und durch die sie Israel zur Sünde machten, indem sie den HERRN, den Gott Israels, zum Zorn über ihre Eitelkeiten provozierten. 14 Sind die übrigen Taten Elas und alles, was er getan hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige Israels geschrieben?

15 Im siebenundzwanzigsten Jahr Asas, des Königs von Juda, regierte Simri sieben Tage in Tirza. Und das Volk lagerte sich gegen Gibbethon, der den Philistern gehörte. 16 Und das Volk, das im Lager lag, hörte: Zimri hat sich verschworen und auch den König getötet. Darum machte ganz Israel Omri, den Hauptmann des Heeres, zum König über Israel an jenem Tag im Lager. 17 Und Omri zog von Gibbethon und ganz Israel mit ihm hinauf, und sie belagerten Tirza. 18 Und es begab sich: Als Simri sah, dass die Stadt eingenommen wurde, ging er in den Palast des Königshauses und verbrannte das Haus des Königs mit Feuer über ihm und starb. 19 Für seine Sünden, die er sündigte, indem er Böses tat vor dem HERRN, auf dem Weg Jerobeams und in seiner Sünde, die er getan hat, um Israel zur Sünde zu machen. 20 Nun der Rest der Taten von Zimri:und sein Verrat, den er begangen hat, sind sie nicht im Buch der Chroniken der Könige von Israel geschrieben?

21 Dann wurde das Volk Israel in zwei Teile geteilt: Die Hälfte des Volkes folgte Tibni, dem Sohn Ginaths, um ihn zum König zu machen; und die Hälfte folgte Omri. 22 Aber das Volk, das Omri folgte, setzte sich gegen das Volk durch, das Tibni, dem Sohn Ginaths, folgte. Also starb Tibni, und Omri regierte.

23 Im einunddreißigsten Jahr Asas, des Königs von Juda, regierte Omri zwölf Jahre lang über Israel. Sechs Jahre regierte er in Tirza. 24 Und er kaufte den Hügel Samaria von Shemer für zwei Talente Silber und baute auf dem Hügel und nannte den Namen der Stadt, die er baute, nach dem Namen Shemer, dem Besitzer des Hügels, Samaria.

25 Aber Omri tat Böses in den Augen des HERRN und tat Schlimmeres als alles, was vor ihm war. 26 Denn er wandelte auf dem ganzen Weg Jerobeams, des Sohnes Nebats, und machte Israel in seiner Sünde zur Sünde, um den HERRN, den Gott Israels, zum Zorn über ihre Eitelkeiten zu provozieren. 27 Sind nun die übrigen Taten Omris, die er getan hat, und seine Macht, die er gezeigt hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige Israels geschrieben? 28 Und Omri schlief bei seinen Vätern und wurde in Samaria begraben. Und Ahab, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.

29 Und im achtunddreißigsten Jahr Asas, des Königs von Juda, begann Ahab, der Sohn Omris, über Israel zu regieren; und Ahab, der Sohn Omris, regierte zweiundzwanzig Jahre lang über Israel in Samaria. 30 Und Ahab, der Sohn Omris, tat Böses vor dem HERRN über alles, was vor ihm war. 31 Und es begab sich, als wäre es für ihn leicht gewesen, in den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats, zu wandeln, und er nahm Isebel, die Tochter Ethbaals, des Königs der Zidonier, zur Frau und ging und diente Baal. und betete ihn an. 32 Und er errichtete einen Altar für Baal im Haus des Baal, das er in Samaria gebaut hatte. 33 Und Ahab machte einen Hain; und Ahab tat mehr, um den HERRN, den Gott Israels, zum Zorn zu provozieren, als alle Könige Israels, die vor ihm waren.

34 Zu seiner Zeit baute Hiel, der Betheliter, Jericho. Er legte den Grundstein in Abiram, seinem Erstgeborenen, und errichtete die Tore in seinem jüngsten Sohn Segub nach dem Wort des HERRN, das er von Josua, dem Sohn Nuns, geredet hatte .