1 Peter: 4

1 Peter: 4
1 Peter: 4
Anonim

1 Peter

Kapitel 4

1 Denn wie Christus für uns im Fleisch gelitten hat, so bewaffnet euch auch mit demselben Verstand; denn wer im Fleisch gelitten hat, hat von der Sünde aufgehört; 2 Dass er den Rest seiner Zeit nicht mehr im Fleisch nach den Begierden der Menschen leben sollte, sondern nach dem Willen Gottes. 3 Für die vergangene Zeit unseres Lebens mag es genügen, den Willen der Heiden gewirkt zu haben, als wir in Laszivität, Begierden, Weinüberschuss, Enthüllungen, Banketten und abscheulichen Götzendienern wandelten: 4 Wobei sie es seltsam finden, dass ihr nicht rennt mit ihnen zu demselben Übermaß an Aufruhr, der böse von dir spricht: 5 Wer wird dem Rechenschaft ablegen, der bereit ist, die Schnellen und die Toten zu richten? 6 Denn aus diesem Grund wurde das Evangelium auch denen gepredigt, die tot sind, damit sie nach Menschen im Fleisch gerichtet werden, aber nach Gott im Geist leben.

7 Aber das Ende aller Dinge ist nahe. Seid also nüchtern und wacht über das Gebet. 8 Und vor allem haben die Dinge untereinander innige Nächstenliebe; denn die Nächstenliebe wird die Menge der Sünden bedecken. 9 Verwenden Sie die Gastfreundschaft untereinander, ohne sich zu widersetzen. 10 Wie jeder Mensch die Gabe erhalten hat, so dienen sie einander auch als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes. 11 Wenn jemand spricht, soll er sprechen wie die Orakel Gottes; Wenn jemand dient, soll er es tun nach der Fähigkeit, die Gott gibt: damit Gott in allen Dingen durch Jesus Christus verherrlicht werde, dem Lob und Herrschaft für immer und ewig sei. Amen.

12 Geliebte, finde es nicht seltsam in Bezug auf die Feuerprobe, die dich prüfen soll, als ob dir etwas Seltsames passiert wäre: 13 Aber freue dich, insofern du an den Leiden Christi teilnimmst; damit, wenn seine Herrlichkeit offenbart wird, ihr auch mit außerordentlicher Freude froh seid. 14 Wenn euch der Name Christi vorgeworfen wird, seid ihr glücklich; denn der Geist der Herrlichkeit und Gottes ruht auf dir; von ihrer Seite wird böse gesprochen, aber von deiner Seite wird er verherrlicht. 15 Aber keiner von euch soll als Mörder, als Dieb, als Übeltäter oder als geschäftiger Mensch in Angelegenheiten anderer Männer leiden. 16 Wenn aber jemand als Christ leidet, so schäme er sich nicht; aber lass ihn Gott in diesem Namen verherrlichen. 17 Denn die Zeit ist gekommen, dass das Gericht im Haus Gottes beginnen muss; und wenn es zuerst bei uns beginnt,Was soll das Ende von denen sein, die nicht dem Evangelium Gottes gehorchen? 18 Und wenn die Gerechten kaum gerettet werden, wo sollen dann die Gottlosen und die Sünder erscheinen? 19 Darum sollen diejenigen, die nach dem Willen Gottes leiden, die Bewahrung ihrer Seelen ihm wie einem treuen Schöpfer gut tun.