1 Samuel: 13

1 Samuel: 13
1 Samuel: 13
Anonim

1 Samuel

Kapitel 13

1 Saul regierte ein Jahr; und als er zwei Jahre über Israel regiert hatte, erwählte 2 Saul ihn zu dreitausend Männern Israels; Davon waren zweitausend bei Saul in Michmash und auf dem Berg Bethel und tausend bei Jonathan in Gibea von Benjamin; und der Rest des Volkes sandte er jeden Mann in sein Zelt. 3 Und Jonathan schlug die Garnison der Philister in Geba, und die Philister hörten davon. Und Saul blies die Posaune im ganzen Land und sprach: Laß die Hebräer hören! 4 Und ganz Israel hörte sagen, Saul habe eine Garnison der Philister geschlagen, und Israel sei auch den Philistern ein Greuel gewesen. Und das Volk wurde nach Saul nach Gilgal gerufen.

5 Und die Philister versammelten sich, um mit Israel, dreißigtausend Streitwagen und sechstausend Reitern und Menschen zu kämpfen wie der Sand, der in großer Menge am Meer liegt; und sie kamen herauf und lagerten sich in Michmash östlich von Bethaven . 6 Als die Männer von Israel sahen, dass sie sich in einer Meerenge befanden (denn das Volk war verzweifelt), versteckte sich das Volk in Höhlen, in Dickichten, in Felsen, auf Höhen und in Gruben. 7 Und einige der Hebräer gingen über Jordanien in das Land Gad und Gilead. Saul war noch in Gilgal, und alle Leute folgten ihm zitternd.

8 Und er verweilte sieben Tage nach der festgelegten Zeit, die Samuel festgelegt hatte; aber Samuel kam nicht nach Gilgal; und die Leute wurden von ihm zerstreut. 9 Und Saul sprach: Bring mir ein Brandopfer und Friedensopfer her. Und er opferte das Brandopfer. 10 Und es begab sich: Sobald er das Brandopfer beendet hatte, siehe, Samuel kam; und Saul ging ihm entgegen, damit er ihn grüße.

11 Und Samuel sprach: Was hast du getan? Und Saul sprach: Weil ich gesehen habe, dass das Volk von mir zerstreut war und dass du nicht innerhalb der festgesetzten Tage gekommen bist und dass sich die Philister in Michmash versammelt haben; 12 Darum sprach ich: Die Philister werden jetzt über mich nach Gilgal herabkommen, und ich habe den HERRN nicht gebeten; ich habe mich darum gezwungen und ein Brandopfer dargebracht. 13 Und Samuel sprach zu Saul: Du hast töricht getan; du hast das Gebot des HERRN, deines Gottes, nicht gehalten, das er dir geboten hat; denn jetzt hätte der HERR dein Reich für immer auf Israel errichtet. 14 Nun aber soll dein Reich nicht weitergehen; der HERR hat ihn nach seinem Herzen gesucht, und der HERR hat ihm geboten, Hauptmann über sein Volk zu sein, weil du nicht gehalten hast, was der HERR dir geboten hat. 15 Und Samuel machte sich auf:und gib ihn von Gilgal zu Gibeah von Benjamin. Und Saul zählte die Leute, die bei ihm anwesend waren, ungefähr sechshundert Männer. 16 Und Saul und sein Sohn Jonathan und das Volk, das bei ihnen war, wohnten in Gibea von Benjamin; aber die Philister lagerten sich in Michmash.

17 Und die Spoiler kamen in drei Kompanien aus dem Lager der Philister: Eine Kompanie wandte sich dem Weg zu, der nach Ophra führt, in das Land Shual: 18 Und eine andere Kompanie wandte sich dem Weg nach Beth-Horon zu; und eine andere Kompanie wandte sich zu der Weg der Grenze, der zum Tal von Zeboim in Richtung Wildnis blickt.

19 Nun wurde im ganzen Land Israel kein Schmied gefunden; denn die Philister sprachen: Damit die Hebräer sie nicht zu Schwertern oder Speeren machen: 20 Aber alle Israeliten gingen zu den Philistern hinab, um jedem seinen Anteil und sein Schar zu schärfen. und seine Axt und seine Matte. 21 Und sie hatten eine Akte für die Matten und für die Schare und für die Gabeln und für die Äxte und um die Stacheln zu schärfen. 22 Und es begab sich am Tag des Kampfes, daß weder Schwert noch Speer in der Hand eines Volkes gefunden wurden, das bei Saul und Jonathan war; sondern bei Saul und bei Jonathan wurde sein Sohn dort gefunden. 23 Und die Garnison der Philister ging hinaus zum Weg Michmashs.