1 Samuel: 3

1 Samuel: 3
1 Samuel: 3
Anonim

1 Samuel

Kapitel 3

1 Und das Kind Samuel diente dem HERRN vor Eli. Und das Wort des HERRN war in jenen Tagen kostbar; Es gab keine offene Vision. 2 Und es geschah zu jener Zeit, als Eli an seiner Stelle niedergelegt wurde und seine Augen trübten, dass er nicht sehen konnte; 3 Und ehe die Lampe Gottes in den Tempel des HERRN hinausging, wo die Lade Gottes war, und Samuel niedergelegt wurde, um zu schlafen; 4 Da rief der HERR Samuel; und er antwortete: Hier bin ich. 5 Und er lief zu Eli und sprach: Hier bin ich; denn du hast mich gerufen. Und er sagte: Ich habe nicht angerufen; leg dich wieder hin Und er ging und legte sich hin. 6 Und der HERR rief noch einmal: Samuel! Und Samuel machte sich auf und ging zu Eli und sprach: Hier bin ich; denn du hast mich gerufen. Und er antwortete: Ich habe nicht gerufen, mein Sohn; leg dich wieder hin 7 Nun kannte Samuel den HERRN noch nicht und das Wort des HERRN wurde ihm noch nicht offenbart.8 Und der HERR rief Samuel zum dritten Mal. Und er machte sich auf und ging zu Eli und sprach: Hier bin ich; denn du hast mich gerufen. Und Eli nahm wahr, dass der Herr das Kind gerufen hatte. 9 Da sprach Eli zu Samuel: Geh, leg dich hin! Und wenn er dich ruft, sollst du sagen: Rede, HERR! denn dein Knecht hört. Also ging Samuel und legte sich an seine Stelle. 10 Und der HERR kam und stand auf und rief wie zu anderen Zeiten Samuel, Samuel. Da antwortete Samuel: Sprich! denn dein Knecht hört.10 Und der HERR kam und stand auf und rief wie zu anderen Zeiten Samuel, Samuel. Da antwortete Samuel: Sprich! denn dein Knecht hört.10 Und der HERR kam und stand auf und rief wie zu anderen Zeiten Samuel, Samuel. Da antwortete Samuel: Sprich! denn dein Knecht hört.

11 Und der HERR sprach zu Samuel: Siehe, ich will in Israel etwas tun, an dem beide Ohren eines jeden, der es hört, kribbeln werden. 12 An jenem Tag werde ich gegen Eli alles tun, was ich über sein Haus gesagt habe. Wenn ich anfange, werde ich auch ein Ende machen. 13 Denn ich habe ihm gesagt, ich werde sein Haus für immer richten wegen der Missetat, die er kennt; weil seine Söhne sich gemein machten und er sie nicht zurückhielt. 14 Und darum habe ich dem Haus Eli geschworen, dass die Missetat von Elis Haus nicht für immer durch Opfer oder Opfer gereinigt wird.

15 Und Samuel lag bis zum Morgen und öffnete die Türen des Hauses des HERRN. Und Samuel fürchtete, Eli die Vision zu zeigen. 16 Da rief Eli Samuel und sprach: Samuel, mein Sohn! Und er antwortete: Hier bin ich. 17 Und er sprach: Was hat der HERR zu dir gesagt? Ich bitte dich, verbirg es nicht vor mir. Gott tue es dir und noch mehr, wenn du etwas vor mir verbirgst von all den Dingen, die er zu dir gesagt hat. 18 Und Samuel sagte ihm alles und versteckte nichts vor ihm. Und er sprach: Es ist der HERR; laß ihn tun, was ihm gut erscheint.

19 Und Samuel wuchs, und der HERR war mit ihm und ließ keines seiner Worte zu Boden fallen. 20 Und ganz Israel von Dan bis Beer-Saba wusste, dass Samuel als Prophet des HERRN gegründet wurde. 21 Und der HERR erschien wieder in Silo; denn der HERR offenbarte sich Samuel in Silo durch das Wort des HERRN.