1 Thessalonicher: 2

1 Thessalonicher: 2
1 Thessalonicher: 2
Anonim

1 Thessalonicher

Kapitel 2

1 Für euch, Brüder, kennt unser Eintritt in euch, dass es nicht umsonst war: 2 Aber auch danach hatten wir zuvor gelitten und wurden, wie ihr wisst, in Philippi beschämend gebeten, in unserem Gott zu sprechen Ihnen das Evangelium Gottes mit viel Streit. 3 Denn unsere Ermahnung war weder von Täuschung noch von Unreinheit noch von Arglist: 4 Da wir aber von Gott das Vertrauen in das Evangelium bekommen durften, so sprechen wir auch; Nicht als erfreuliche Menschen, sondern als Gott, der unser Herz triet. 5 Denn zu keiner Zeit benutzten wir schmeichelhafte Worte, wie ihr wisst, noch einen Anflug von Habsucht; Gott ist Zeuge: 6 Noch von Menschen, die gesucht werden, rühmen wir uns, weder von Ihnen noch von anderen, wenn wir als Apostel Christi belastend gewesen wären. 7 Aber wir waren sanft unter euch, wie eine Krankenschwester ihre Kinder schätzt: 8 So liebevoll von euch zu sein,Wir waren bereit, Ihnen nicht nur das Evangelium Gottes, sondern auch unsere eigenen Seelen zu vermitteln, weil Sie uns lieb waren. 9 Denn ihr erinnert euch, Brüder, an unsere Arbeit und Mühe. Um Tag und Nacht zu arbeiten, weil wir keinem von euch zur Last fallen würden, haben wir euch das Evangelium Gottes gepredigt. 10 Ihr seid Zeugen und auch Gott, wie heilig und gerecht und tadellos wir uns unter euch verhalten haben, die glauben: 11 Wie ihr wisst, wie wir jeden von euch ermahnt und getröstet und angeklagt haben, wie ein Vater seine Kinder tut, 12 das wollt ihr wandle würdig von Gott, der dich zu seinem Reich und seiner Herrlichkeit berufen hat.Wir haben euch das Evangelium Gottes gepredigt. 10 Ihr seid Zeugen und auch Gott, wie heilig und gerecht und tadellos wir uns unter euch verhalten haben, die glauben: 11 Wie ihr wisst, wie wir jeden von euch ermahnt und getröstet und angeklagt haben, wie ein Vater seine Kinder tut, 12 das wollt ihr wandle würdig von Gott, der dich zu seinem Reich und seiner Herrlichkeit berufen hat.Wir haben euch das Evangelium Gottes gepredigt. 10 Ihr seid Zeugen und auch Gott, wie heilig und gerecht und tadellos wir uns unter euch verhalten haben, die glauben: 11 Wie ihr wisst, wie wir jeden von euch ermahnt und getröstet und angeklagt haben, wie ein Vater seine Kinder tut, 12 das wollt ihr wandle würdig von Gott, der dich zu seinem Reich und seiner Herrlichkeit berufen hat.

13 Aus diesem Grund danken wir auch Gott ohne Unterlass, denn als ihr das Wort Gottes empfangen habt, das ihr von uns gehört habt, habt ihr es nicht als das Wort der Menschen empfangen, sondern wie es in Wahrheit das Wort Gottes ist, das wirksam ist wirkt auch in dir, die glauben. 14 Denn ihr, Brüder, seid Nachfolger der Kirchen Gottes geworden, die in Judäa in Christus Jesus sind; denn ihr habt auch gelitten wie die Dinge eurer eigenen Landsleute, wie sie es von den Juden getan haben: 15 Die beide den Herrn Jesus getötet haben, und ihre eigenen Propheten und haben uns verfolgt; und sie gefallen nicht Gott und widersprechen allen Menschen: 16 Verbieten uns, mit den Heiden zu sprechen, damit sie gerettet werden, um ihre Sünden immer zu füllen; denn der Zorn ist bis zum Äußersten über sie gekommen.

17 Aber wir Brüder, die wir für kurze Zeit in Gegenwart und nicht im Herzen von dir genommen wurden, bemühten uns umso mehr, dein Gesicht mit großem Verlangen zu sehen. 18 Darum wären wir immer wieder zu dir gekommen, auch ich Paulus; aber Satan hat uns behindert. 19 Denn was ist unsere Hoffnung oder Freude oder Krone der Freude? Seid ihr nicht einmal in der Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus bei seinem Kommen? 20 Denn ihr seid unsere Herrlichkeit und Freude.