1. Timotheus: 5

1. Timotheus: 5
1. Timotheus: 5

Video: Impuls 44 - 05.05.2020 1.Timotheus 5,17-6,2 2021, Juni

Anonim

1 Timothy

Kapitel 5

1 Tadle keinen Ältesten, sondern flehe ihn als Vater an; und die jüngeren Männer als Brüder; 2 Die älteren Frauen als Mütter; die jüngeren als Schwestern, mit aller Reinheit. 3 Ehre Witwen, die in der Tat Witwen sind. 4 Wenn aber eine Witwe Kinder oder Neffen hat, soll sie zuerst lernen, zu Hause Frömmigkeit zu zeigen und ihre Eltern zu fordern; denn das ist gut und akzeptabel vor Gott. 5 Nun, die in der Tat Witwe und Trostlose ist, vertraut auf Gott und fleht Tag und Nacht weiter an. 6 Wer aber im Vergnügen lebt, ist tot, solange sie lebt. 7 Und diese Dinge geben die Verantwortung, damit sie tadellos sind. 8 Wenn aber jemand nicht für sich selbst und besonders für die seines eigenen Hauses sorgt, hat er den Glauben geleugnet und ist schlimmer als ein Ungläubiger. 9 Es soll keine Witwe in die Zahl unter dreiundsechzig Jahren aufgenommen werden, die die Frau eines Mannes gewesen ist.10 Gut berichtet für gute Werke; wenn sie Kinder großgezogen hat, wenn sie Fremde untergebracht hat, wenn sie die Füße der Heiligen gewaschen hat, wenn sie die Betroffenen gelindert hat, wenn sie jede gute Arbeit fleißig verfolgt hat. 11 Aber die jüngeren Witwen lehnen ab; denn wenn sie begonnen haben, mutwillig gegen Christus zu werden, werden sie heiraten; 12 Verdammnis haben, weil sie ihren ersten Glauben abgelegt haben. 13 Und trotzdem lernen sie, untätig zu sein und von Haus zu Haus zu wandern; und nicht nur untätig, sondern auch tattlers und geschäftige Körper, die Dinge sprechen, die sie nicht sollten. 14 Ich werde daher, dass die jüngeren Frauen heiraten, Kinder gebären, das Haus führen, dem Gegner keine Gelegenheit geben, vorwurfsvoll zu sprechen. 15 Denn einige sind schon nach Satan abgewiesen. 16 Wenn ein Mann oder eine Frau, die glaubt, Witwen hat, sollen sie sie entlasten,und lass die Kirche nicht angeklagt werden; damit es diejenigen entlastet, die tatsächlich Witwen sind. 17 Die Ältesten, die gut regieren, sollen der doppelten Ehre würdig sein, besonders diejenigen, die im Wort und in der Lehre arbeiten. 18 Denn die Schrift sagt: Du sollst den Ochsen, der aus dem Korn tritt, nicht schnäuzen. Und der Arbeiter ist seiner Belohnung würdig. 19 Gegen einen Ältesten wird keine Anklage erhoben, sondern vor zwei oder drei Zeugen. 20 Die Sünde vor allem zurechtweisen, damit auch andere Angst haben. 21 Ich fordere dich vor Gott und dem Herrn Jesus Christus und den auserwählten Engeln auf, diese Dinge zu beobachten, ohne einander vorzuziehen, und nichts durch Parteilichkeit zu tun. 22 Lege plötzlich Hände auf niemanden und nimm nicht an den Sünden anderer teil; halte dich rein. 23 Trink kein Wasser mehr, sondern benutze ein wenig Wein um deines Magens willen und deiner oft Gebrechen.24 Die Sünden einiger Männer sind vorher offen und gehen vor dem Gericht; und einige Männer, denen sie folgen. 25 Ebenso werden auch die guten Werke einiger vorher offenbart; und diejenigen, die sonst sind, können nicht versteckt werden.