2 Chroniken: 12

2 Chroniken: 12
2 Chroniken: 12
Anonim

2 Chroniken

Kapitel 12

1 Und es begab sich: Als Rehabeam das Königreich errichtet und sich gestärkt hatte, gab er das Gesetz des HERRN und ganz Israel mit sich auf. 2 Und es begab sich: Im fünften Jahr des Königs Rehabeam trat Shishak, der König von Ägypten, gegen Jerusalem auf, weil sie gegen den HERRN verstoßen hatten. 3 Mit zwölfhundert Streitwagen und dreiundzwanzigtausend Reitern. Und das Volk war ohne Zahl kam mit ihm aus Ägypten; die Lubim, die Sukkiims und die Äthiopier. 4 Und er nahm die umzäunten Städte, die Juda betrafen, und kam nach Jerusalem.

5 Da kam Semaja, der Prophet, nach Rehabeam und zu den Fürsten von Juda, die wegen Schischak nach Jerusalem versammelt waren, und sprach zu ihnen: So spricht der HERR: Ihr habt mich verlassen, und darum habe ich euch auch in der Stadt gelassen Hand von Shishak. 6 Darauf demütigten sich die Fürsten Israels und der König; und sie sprachen: Der HERR ist gerecht; 7 Und als der HERR sah, dass sie sich demütigten, kam das Wort des HERRN zu Semaja und sprach: Sie haben sich demütigt; darum werde ich sie nicht vernichten, sondern ihnen eine gewisse Befreiung gewähren; und mein Zorn soll nicht durch die Hand Shishaks über Jerusalem ausgegossen werden. 8 Und sie sollen seine Knechte sein; damit sie meinen Dienst und den Dienst der Königreiche der Länder kennen. 9 Da trat Schischak, der König von Ägypten, gegen Jerusalem auf.und nahm die Schätze des Hauses des HERRN und die Schätze des Hauses des Königs weg; er nahm alles; er trug auch die goldenen Schilde weg, die Salomo gemacht hatte. 10 Stattdessen machte König Rehabeam Schilde aus Messing und legte sie in die Hände des Wachchefs, der den Eingang zum Haus des Königs behielt. 11 Und als der König in das Haus des HERRN eintrat, kam die Wache und holte sie und brachte sie wieder in die Wächterkammer. 12 Und als er sich demütigte, wandte sich der Zorn des HERRN von ihm ab, dass er ihn nicht gänzlich vernichten würde; und auch in Juda ging es gut.und verpflichtete sie in die Hände des Wachchefs, der den Eingang zum Haus des Königs behielt. 11 Und als der König in das Haus des HERRN eintrat, kam die Wache und holte sie und brachte sie wieder in die Wächterkammer. 12 Und als er sich demütigte, wandte sich der Zorn des HERRN von ihm ab, dass er ihn nicht gänzlich vernichten würde; und auch in Juda ging es gut.und verpflichtete sie in die Hände des Wachchefs, der den Eingang zum Haus des Königs behielt. 11 Und als der König in das Haus des HERRN eintrat, kam die Wache und holte sie und brachte sie wieder in die Wächterkammer. 12 Und als er sich demütigte, wandte sich der Zorn des HERRN von ihm ab, dass er ihn nicht gänzlich vernichten würde; und auch in Juda ging es gut.

13 Und König Rehabeam stärkte sich in Jerusalem und regierte; denn Rehabeam war einundvierzig Jahre alt, als er zu regieren begann, und er regierte siebzehn Jahre in Jerusalem, der Stadt, die der Herr aus allen Stämmen Israels ausgewählt hatte Geben Sie dort seinen Namen ein. Und der Name seiner Mutter war Naamah, eine Ammonitin. 14 Und er tat Böses, weil er sein Herz nicht darauf vorbereitet hatte, den HERRN zu suchen. 15 Sind die Taten Rehabeams, zuerst und zuletzt, nicht im Buch Shemaiah, des Propheten, und Iddos, des Sehers, über Genealogie geschrieben? Und es gab ständig Kriege zwischen Rehabeam und Jerobeam. 16 Und Rehabeam schlief mit seinen Vätern und wurde in der Stadt David begraben; und Abija, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.