2 Chroniken: 13

2 Chroniken: 13
2 Chroniken: 13
Anonim

2 Chroniken

Kapitel 13

1 Nun, im achtzehnten Jahr des Königs Jerobeam, begann Abia, über Juda zu regieren. 2 Er regierte drei Jahre in Jerusalem. Der Name seiner Mutter war auch Michaiah, die Tochter von Uriel von Gibeah. Und es gab Krieg zwischen Abija und Jerobeam. 3 Und Abija stellte die Schlacht in Reihe mit einer Armee tapferer Kriegsmänner, sogar vierhunderttausend auserwählte Männer. Jerobeam stellte die Schlacht in Reihe gegen ihn mit achthunderttausend auserwählten Männern, die mächtige tapfere Männer waren.

4 Und Abia stand auf dem Berg Zemaraim auf dem Berg Ephraim und sprach: Höre mich, Jerobeam, und ganz Israel! 5 Sollt ihr nicht wissen, dass der HERR, der Gott Israels, David das Reich über Israel für immer gegeben hat, auch ihm und seinen Söhnen durch einen Salzbund? 6 Jerobeam, der Sohn Nebats, der Knecht Salomos, des Sohnes Davids, ist auferstanden und hat gegen seinen Herrn rebelliert. 7 Und es versammelten sich eitle Männer zu ihm, die Kinder Belials, und haben sich gegen Rehabeam, den Sohn Salomos, gestärkt, als Rehabeam jung und zärtlich war und ihnen nicht standhalten konnte. 8 Und nun glaubt ihr, dem Reich des HERRN in der Hand der Söhne Davids zu widerstehen; und ihr seid eine große Menge, und es gibt mit euch goldene Kälber, die Jerobeam euch für Götter gemacht hat. 9 Habt ihr die Priester des HERRN nicht ausgestoßen?die Söhne Aarons und der Leviten, und habt ihr Priester nach der Art der Nationen anderer Länder gemacht? damit jeder, der kommt, sich mit einem jungen Ochsen und sieben Widder zu weihen, derselbe ein Priester von denen sein kann, die keine Götter sind. 10 Was uns betrifft, so ist der HERR unser Gott, und wir haben ihn nicht verlassen; und die Priester, die dem HERRN dienen, sind die Söhne Aarons, und die Leviten warten auf ihre Sache. 11 Und sie brennen dem HERRN jeden Morgen und jeden Abend verbrannte Opfer und süßen Weihrauch; das Schaubrot ordnete sie auch an der reine Tisch; und der goldene Leuchter mit seinen Lampen, um jeden Abend zu brennen; denn wir behalten die Verantwortung des HERRN, unseres Gottes; aber ihr habt ihn verlassen. 12 Und siehe, Gott selbst ist bei uns für unseren Hauptmann und seine Priester mit klingenden Posaunen, um Alarm gegen dich zu rufen.O Kinder Israel, kämpfe nicht gegen den HERRN, den Gott deiner Väter. denn ihr sollt nicht gedeihen.

13 Aber Jerobeam ließ einen Hinterhalt hinter ihnen entstehen; so waren sie vor Juda, und der Hinterhalt war hinter ihnen. 14 Und als Juda zurückblickte, siehe, der Kampf war vor und hinter ihm; und sie schrien zum HERRN, und die Priester erklangen mit den Posaunen. 15 Da schrien die Männer von Juda; und als die Männer von Juda schrien, begab es sich, dass Gott Jerobeam und ganz Israel vor Abia und Juda schlug. 16 Und die Kinder Israel flohen vor Juda; und Gott gab sie in ihre Hand. 17 Und Abija und sein Volk töteten sie mit einem großen Gemetzel. Da fielen fünfhunderttausend auserwählte Männer Israels nieder. 18 So wurden zu dieser Zeit die Kinder Israel unterworfen, und die Kinder Juda setzten sich durch, weil sie sich auf den HERRN, den Gott ihrer Väter, stützten. 19 Und Abia verfolgte Jerobeam nachund nahm Städte von ihm, Bethel mit seinen Städten und Jeschana mit seinen Städten und Ephrain mit seinen Städten. 20 Auch Jerobeam erlangte in den Tagen Abijas nicht wieder Kraft; und der HERR schlug ihn, und er starb.

21 Aber Abia wurde mächtig und heiratete vierzehn Frauen und zeugte zweiundzwanzig Söhne und sechzehn Töchter. 22 Und der Rest der Taten Abijas und seine Wege und seine Sprüche sind in der Geschichte des Propheten Iddo geschrieben.