2 Chroniken: 34

2 Chroniken: 34
2 Chroniken: 34
Anonim

2 Chroniken

Kapitel 34

1 Josia war acht Jahre alt, als er zu regieren begann, und er regierte einunddreißig Jahre in Jerusalem. 2 Und er tat das, was vor dem HERRN richtig war, und wandelte auf den Wegen seines Vaters David und lehnte weder zur Rechten noch zur Linken ab.

3 Denn im achten Jahr seiner Regierungszeit, als er noch jung war, begann er, nach dem Gott Davids, seinem Vater, zu suchen; und im zwölften Jahr begann er, Juda und Jerusalem von den Höhen und den Wäldern zu reinigen, und die geschnitzten Bilder und die geschmolzenen Bilder. 4 Und sie bremsten die Altäre von Baalim in seiner Gegenwart nieder; und die Bilder, die hoch über ihnen waren, schnitt er ab; und die Haine und die geschnitzten Bilder und die geschmolzenen Bilder, bremste er in Stücke und machte Staub von ihnen und streute es auf die Gräber von denen, die ihnen geopfert hatten. 5 Und er verbrannte die Gebeine der Priester auf ihren Altären und reinigte Juda und Jerusalem. 6 Und er tat es in den Städten Manasse, Ephraim und Simeon bis nach Naphtali mit ihren Matten ringsum. 7 Und als er die Altäre und Haine niedergerissen hatte,und nachdem er die geschnitzten Bilder zu Pulver geschlagen und alle Götzenbilder im ganzen Land Israel niedergeschlagen hatte, kehrte er nach Jerusalem zurück.

8 Nun, im achtzehnten Jahr seiner Regierungszeit, als er das Land und das Haus gereinigt hatte, sandte er Shaphan, den Sohn Azaliahs, und Maaseiah, den Statthalter der Stadt, und Joah, den Sohn Joahas, den Blockflöten, um das Haus zu reparieren vom HERRN, seinem Gott. 9 Und als sie zu Hilkiah, dem Hohepriester, kamen, lieferten sie das Geld, das in das Haus Gottes gebracht worden war, das die Leviten, die die Türen hielten, aus der Hand Manasses und Ephraims und aller Überreste Israels gesammelt hatten von ganz Juda und Benjamin; und sie kehrten nach Jerusalem zurück. 10 Und sie legten es in die Hand der Arbeiter, die das Haus des HERRN beaufsichtigten, und gaben es den Arbeitern, die im Haus des HERRN gearbeitet hatten, um das Haus zu reparieren und zu ändern. 11 Sogar den Handwerkern und Bauherren gaben es ihnen, gehauenen Stein und Holz für Kupplungen zu kaufen,und die Häuser zu zerstören, die die Könige von Juda zerstört hatten. 12 Und die Männer taten das Werk treu; ​​und die Aufseher von ihnen waren Jahath und Obadja, die Leviten, der Söhne Meraris; und Sacharja und Meschullam von den Söhnen der Kohathiter, um es voranzutreiben; und andere der Leviten, alles, was mit Instrumenten der Musik zu tun hatte. 13 Und sie waren über die Lastenträger und Aufseher über alles, was die Arbeit in irgendeiner Art von Dienst verrichtete. Und von den Leviten gab es Schriftgelehrte, Offiziere und Träger.13 Und sie waren über die Lastenträger und Aufseher über alles, was die Arbeit in irgendeiner Art von Dienst verrichtete. Und von den Leviten gab es Schriftgelehrte, Offiziere und Träger.13 Und sie waren über die Lastenträger und Aufseher über alles, was die Arbeit in irgendeiner Art von Dienst verrichtete. Und von den Leviten gab es Schriftgelehrte, Offiziere und Träger.

14 Und als sie das Geld herausbrachten, das in das Haus des HERRN gebracht worden war, fand Hilkiah, der Priester, ein Buch des Gesetzes des HERRN, das Mose gegeben hatte. 15 Und Hilkiah antwortete und sprach zu Schaphan, dem Schriftgelehrten: Ich habe das Gesetzbuch im Hause des HERRN gefunden. Und Hilkiah lieferte das Buch an Shaphan. 16 Und Shaphan trug das Buch zum König und brachte das Wort des Königs wieder zurück und sprach: Alles, was deinen Knechten anvertraut war, tun sie. 17 Und sie haben das Geld gesammelt, das im Hause des HERRN gefunden wurde, und es in die Hand der Aufseher und in die Hand der Arbeiter gegeben. 18 Da sprach der Schriftgelehrte Shaphan dem König und sprach: Hilkiah, der Priester, hat mir ein Buch gegeben. Und Shaphan las es vor dem König. 19 Und es begab sich: Als der König die Worte des Gesetzes gehört hatte, zerriss er seine Kleider.20 Und der König gebot Hilkiah und Ahikam, den Sohn Shaphans, und Abdon, den Sohn Michas, und Shaphan, den Schreiber, und Asaja, einen Knecht des Königs, und sprach: 21 Geh, erkundige dich beim HERRN nach mir und nach denen, die sind in Israel und in Juda geblieben, was die Worte des Buches betrifft, das gefunden wird: denn groß ist der Zorn des HERRN, der über uns ausgegossen wird, weil unsere Väter das Wort des HERRN nicht gehalten haben, um nach all dem zu tun ist in diesem Buch geschrieben. 22 Und Hilkiah und die, die der König ernannt hatte, gingen zu Huldah, der Prophetin, der Frau von Shallum, dem Sohn von Tikvath, dem Sohn von Hasrah, dem Hüter der Garderobe. (Jetzt wohnte sie in Jerusalem im College :) und sie sprachen zu ihr.und Asaja, ein Knecht des Königs, sprach: 21 Geh und erkundige dich beim HERRN nach mir und nach denen, die in Israel und in Juda übrig sind, nach den Worten des Buches, das gefunden wird; denn der Zorn des HERRN ist groß das wird über uns ausgegossen, weil unsere Väter das Wort des HERRN nicht gehalten haben, um nach allem, was in diesem Buch geschrieben steht, zu tun. 22 Und Hilkiah und die, die der König ernannt hatte, gingen zu Huldah, der Prophetin, der Frau von Shallum, dem Sohn von Tikvath, dem Sohn von Hasrah, dem Hüter der Garderobe. (Jetzt wohnte sie in Jerusalem im College :) und sie sprachen zu ihr.und Asaja, ein Knecht des Königs, sprach: 21 Geh und erkundige dich beim HERRN nach mir und nach denen, die in Israel und in Juda übrig sind, nach den Worten des Buches, das gefunden wird; denn der Zorn des HERRN ist groß das wird über uns ausgegossen, weil unsere Väter das Wort des HERRN nicht gehalten haben, um nach allem, was in diesem Buch geschrieben steht, zu tun. 22 Und Hilkiah und die, die der König ernannt hatte, gingen zu Huldah, der Prophetin, der Frau von Shallum, dem Sohn von Tikvath, dem Sohn von Hasrah, dem Hüter der Garderobe. (Jetzt wohnte sie in Jerusalem im College :) und sie sprachen zu ihr.weil unsere Väter das Wort des HERRN nicht gehalten haben, um nach allem, was in diesem Buch geschrieben steht, zu tun. 22 Und Hilkiah und die, die der König ernannt hatte, gingen zu Huldah, der Prophetin, der Frau von Shallum, dem Sohn von Tikvath, dem Sohn von Hasrah, dem Hüter der Garderobe. (Jetzt wohnte sie in Jerusalem im College :) und sie sprachen zu ihr.weil unsere Väter das Wort des HERRN nicht gehalten haben, um nach allem, was in diesem Buch geschrieben steht, zu tun. 22 Und Hilkiah und die, die der König ernannt hatte, gingen zu Huldah, der Prophetin, der Frau von Shallum, dem Sohn von Tikvath, dem Sohn von Hasrah, dem Hüter der Garderobe. (Jetzt wohnte sie in Jerusalem im College :) und sie sprachen zu ihr.

23 Und sie antwortete ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Sage dem Mann, der dich zu mir gesandt hat: 24 So spricht der HERR: Siehe, ich werde diesem Ort und seinen Bewohnern Böses bringen, alle Flüche die in dem Buch geschrieben sind, das sie vor dem König von Juda gelesen haben: 25 Weil sie mich verlassen und anderen Göttern Weihrauch verbrannt haben, damit sie mich mit allen Werken ihrer Hände zum Zorn provozieren; darum wird mein Zorn auf diesen Ort ausgegossen und nicht gelöscht werden. 26 Und was den König von Juda betrifft, der dich gesandt hat, um den HERRN zu befragen, so sollt ihr zu ihm sagen: So spricht der HERR, der Gott Israels, über die Worte, die du gehört hast; 27 Weil dein Herz zärtlich war und du dich vor Gott demütigst, als du seine Worte gegen diesen Ort und gegen seine Bewohner gehört hast,und demütigte dich vor mir und zerreißte deine Kleider und weinte vor mir; Ich habe dich auch gehört, spricht der Herr. 28 Siehe, ich werde dich zu deinen Vätern versammeln, und du wirst in Frieden zu deinem Grab versammelt werden, und deine Augen werden nicht alles Böse sehen, das ich über diesen Ort und über die Bewohner desselben bringen werde. Also brachten sie das Wort des Königs wieder.

29 Da sandte und versammelte der König alle Ältesten von Juda und Jerusalem. 30 Und der König ging hinauf in das Haus des HERRN und aller Männer Judas und der Einwohner Jerusalems und der Priester und der Leviten und des ganzen Volkes, groß und klein; und er las alles in ihren Ohren die Worte des Buches des Bundes, das im Haus des HERRN gefunden wurde. 31 Und der König stand an seiner Stelle und schloss einen Bund vor dem HERRN, um nach dem HERRN zu wandeln und seine Gebote und seine Zeugnisse und seine Satzungen von ganzem Herzen und von ganzer Seele zu erfüllen die Worte des Bundes, die in diesem Buch geschrieben sind. 32 Und er ließ alle, die in Jerusalem und Benjamin anwesend waren, dazu stehen. Und die Bewohner Jerusalems taten nach dem Bund Gottes, dem Gott ihrer Väter.33 Und Josia nahm alle Greuel aus allen Ländern weg, die die Kinder Israel betrafen, und machte alle, die in Israel gegenwärtig waren, um zu dienen, sogar um dem HERRN, ihrem Gott, zu dienen. Und alle seine Tage gingen sie nicht davon aus, dem HERRN, dem Gott ihrer Väter, zu folgen.