2 Chroniken: 33

2 Chroniken: 33
2 Chroniken: 33
Anonim

2 Chroniken

Kapitel 33

1 Manasse war zwölf Jahre alt, als er zu regieren begann, und er regierte fünfundfünfzig Jahre in Jerusalem. 2 Aber tat das, was in den Augen des HERRN böse war, wie die Greuel der Heiden, die der HERR ausgestoßen hatte vor den Kindern Israel.

3 Denn er baute wieder die Höhen, die Hiskia, sein Vater, niedergerissen hatte, und errichtete Altäre für Baalim und machte Haine und betete das ganze Heer des Himmels an und diente ihnen. 4 Und er baute Altäre im Hause des HERRN, wovon der HERR gesagt hatte: In Jerusalem soll mein Name für immer sein. 5 Und er baute Altäre für das ganze Heer des Himmels in den beiden Höfen des Hauses des HERRN. 6 Und er ließ seine Kinder durch das Feuer im Tal des Sohnes Hinnoms gehen; auch er beobachtete die Zeiten und benutzte Verzauberungen und Hexerei und handelte mit einem vertrauten Geist und mit Zauberern; er wirkte viel Böses im Anblick des Herrn, um ihn zum Zorn zu provozieren. 7 Und er setzte ein geschnitztes Bild, das Götzenbild, das er gemacht hatte, in das Haus Gottes, von dem Gott zu David und zu Salomo, seinem Sohn, gesagt hatte: In diesem Haus und in Jerusalem:Was ich vor allen Stämmen Israels erwählt habe, werde ich für immer meinen Namen nennen: 8 Ich werde auch den Fuß Israels nicht mehr aus dem Land entfernen, das ich für deine Väter bestimmt habe; damit sie darauf achten, alles zu tun, was ich ihnen geboten habe, nach dem ganzen Gesetz und den Statuten und Verordnungen durch die Hand Mose. 9 Und Manasse ließ Juda und die Bewohner Jerusalems irren und schlimmer machen als die Heiden, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtet hatte. 10 Und der HERR redete mit Manasse und seinem Volk; aber sie wollten nicht hören.nach dem ganzen Gesetz und den Statuten und Verordnungen durch die Hand Moses. 9 Und Manasse ließ Juda und die Bewohner Jerusalems irren und schlimmer machen als die Heiden, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtet hatte. 10 Und der HERR redete mit Manasse und seinem Volk; aber sie wollten nicht hören.nach dem ganzen Gesetz und den Statuten und Verordnungen durch die Hand Moses. 9 Und Manasse ließ Juda und die Bewohner Jerusalems irren und schlimmer machen als die Heiden, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtet hatte. 10 Und der HERR redete mit Manasse und seinem Volk; aber sie wollten nicht hören.

11 Darum brachte der HERR die Hauptleute des Heeres des Königs von Assyrien über sie, die Manasse unter die Dornen nahmen und ihn mit Fesseln banden und nach Babylon trugen. 12 Und als er in Bedrängnis war, flehte er den HERRN, seinen Gott, an und demütigte sich sehr vor dem Gott seiner Väter. 13 Und betete zu ihm. Und er wurde von ihm beschworen und hörte sein Flehen und brachte ihn wieder nach Jerusalem in sein Reich. Dann wusste Manasse, dass der Herr Gott war. 14 Danach baute er eine Mauer ohne die Stadt Davids auf der Westseite von Gihon im Tal, bis zum Eingang am Fischtor, umrundete Ophel und hob sie in sehr großer Höhe an setze Kriegskapitäne in alle umzäunten Städte Judas. 15 Und er nahm die fremden Götter und das Götzenbild aus dem Hause des HERRN.und alle Altäre, die er auf dem Berg des Hauses des HERRN und in Jerusalem gebaut und aus der Stadt geworfen hatte. 16 Und er reparierte den Altar des HERRN und opferte darauf Friedensopfer und Dankopfer und befahl Juda, dem HERRN, dem Gott Israels, zu dienen. 17 Dennoch opferte das Volk noch auf den Höhen, doch nur dem HERRN, ihrem Gott.

18 Nun, der Rest der Taten Manasses und sein Gebet zu seinem Gott und die Worte der Seher, die im Namen des HERRN, des Gottes Israels, zu ihm geredet haben, siehe, sie sind im Buch der Könige Israels geschrieben . 19 Auch sein Gebet und wie Gott von ihm und all seiner Sünde und seiner Übertretung und den Orten, an denen er Höhen baute und Haine und geschnitzte Bilder errichtete, bevor er demütigt wurde, siehe, siehe, sie sind unter ihnen geschrieben die Sprüche der Seher.

20 Und Manasse schlief mit seinen Vätern, und sie begruben ihn in seinem eigenen Haus; und Amon, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.

21 Amon war zweiundzwanzig Jahre alt, als er zu regieren begann, und regierte zwei Jahre in Jerusalem. 22 Aber er tat, was vor dem HERRN böse war, wie sein Vater Manasse; denn Amon opferte allen geschnitzten Bildern, die sein Vater Manasse gemacht hatte, und diente ihnen; 23 Und demütigte sich nicht vor dem HERRN, wie Manasse, sein Vater, sich demütigt hatte; aber Amon betrat immer mehr. 24 Und seine Knechte verschworen sich gegen ihn und töteten ihn in seinem eigenen Haus.

25 Aber das Volk des Landes tötete alle, die sich gegen König Amon verschworen hatten; und das Volk des Landes machte Josia zu seinem Sohn, dem König, an seiner Stelle.