2 Korinther: 5

2 Korinther: 5
2 Korinther: 5

Video: Видеобиблия. 2-е Послание Коринфянам. Глава 5 2021, Juni

Anonim

2 Korinther

Kapitel 5

1 Denn wir wissen, dass wir, wenn unser irdisches Haus dieser Stiftshütte aufgelöst würde, ein Gebäude Gottes haben, ein Haus, das nicht mit Händen gemacht wurde und ewig im Himmel ist. 2 Denn darin stöhnen wir und wünschen uns ernsthaft, mit unserem Haus bekleidet zu werden, das vom Himmel kommt. 3 Wenn es so ist, werden wir nicht nackt gefunden. 4 Denn wir, die wir in dieser Stiftshütte sind, stöhnen und werden belastet. Nicht dafür würden wir uns entkleiden, sondern bekleidet, damit die Sterblichkeit vom Leben verschluckt wird. 5 Nun ist der, der uns für dasselbe getan hat, Gott, der uns auch den Ernst des Geistes gegeben hat. 6 Deshalb sind wir immer zuversichtlich und wissen, dass wir, während wir im Körper zu Hause sind, vom Herrn abwesend sind: 7 (Denn wir wandeln im Glauben, nicht im Sehen :) 8 Wir sind zuversichtlich, sage ich, und eher bereit vom Körper abwesend sein und beim Herrn gegenwärtig sein.9 Darum arbeiten wir, damit wir, ob anwesend oder abwesend, von ihm angenommen werden. 10 Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi erscheinen; damit jeder die Dinge erhält, die in seinem Körper getan werden, je nachdem, was er getan hat, ob es gut oder schlecht ist.

11 Da wir den Schrecken des Herrn kennen, überzeugen wir die Menschen; aber wir werden Gott offenbart; und ich vertraue darauf, dass sich dies auch in Ihrem Gewissen manifestiert. 12 Denn wir empfehlen uns dir nicht noch einmal, sondern geben dir Gelegenheit, uns in unserem Namen zu rühmen, damit du ihnen etwas zu antworten hast, welche Ehre in Erscheinung und nicht in Herz. 13 Denn ob wir außer uns sind, ist es für Gott; oder ob wir nüchtern sind, es ist für deine Sache. 14 Denn die Liebe Christi schränkt uns ein; denn so urteilen wir, wenn einer für alle starb, dann waren alle tot. 15 Und dass er für alle starb, dass diejenigen, die leben, nicht fortan für sich selbst leben sollten, sondern für den, der für sie starb, und wieder auferstanden sind. 16 Darum kennen wir fortan keinen Menschen nach dem Fleisch. Ja, obwohl wir Christus nach dem Fleisch gekannt haben, kennen wir ihn von nun an nicht mehr.17 Wenn also jemand in Christus ist, ist er ein neues Geschöpf; alte Dinge sind vergangen; Siehe, alle Dinge sind neu geworden. 18 Und alles ist von Gott, der uns durch Jesus Christus mit sich selbst versöhnt und uns den Dienst der Versöhnung gegeben hat; 19 Das heißt, dass Gott in Christus war, die Welt mit sich selbst versöhnte und ihnen ihre Schuld nicht zuschrieb; und hat uns das Wort der Versöhnung anvertraut. 20 Nun sind wir Botschafter für Christus, als ob Gott Sie durch uns gebeten hätte: Wir beten Sie an der Stelle Christi, versöhnen Sie sich mit Gott. 21 Denn er hat ihn zur Sünde für uns gemacht, die wir keine Sünde kannten; damit wir zur Gerechtigkeit Gottes in ihm gemacht werden.und hat uns den Dienst der Versöhnung gegeben; 19 Das heißt, dass Gott in Christus war, die Welt mit sich selbst versöhnte und ihnen ihre Schuld nicht zuschrieb; und hat uns das Wort der Versöhnung anvertraut. 20 Nun sind wir Botschafter für Christus, als ob Gott Sie durch uns gebeten hätte: Wir bitten Sie an Christi Stelle, versöhnt mit Gott. 21 Denn er hat ihn zur Sünde für uns gemacht, die wir keine Sünde kannten; damit wir zur Gerechtigkeit Gottes in ihm gemacht werden.und hat uns den Dienst der Versöhnung gegeben; 19 Das heißt, dass Gott in Christus war, die Welt mit sich selbst versöhnte und ihnen ihre Schuld nicht zuschrieb; und hat uns das Wort der Versöhnung anvertraut. 20 Nun sind wir Botschafter für Christus, als ob Gott Sie durch uns gebeten hätte: Wir bitten Sie an Christi Stelle, versöhnt mit Gott. 21 Denn er hat ihn zur Sünde für uns gemacht, die wir keine Sünde kannten; damit wir zur Gerechtigkeit Gottes in ihm gemacht werden.21 Denn er hat ihn zur Sünde für uns gemacht, die wir keine Sünde kannten; damit wir zur Gerechtigkeit Gottes in ihm gemacht werden.21 Denn er hat ihn zur Sünde für uns gemacht, die wir keine Sünde kannten; damit wir zur Gerechtigkeit Gottes in ihm gemacht werden.