2 Könige: 1

2 Könige: 1
2 Könige: 1
Anonim

2 Könige

Kapitel 1

1 Dann lehnte sich Moab nach dem Tod Ahabs gegen Israel auf. 2 Und Ahasja fiel durch ein Gitter in seiner oberen Kammer in Samaria nieder und war krank. Und er sandte Boten und sprach zu ihnen: Geh, erkundige dich bei Baal-Zebub, dem Gott Ekrons, ob ich mich von dieser Krankheit erholen werde. 3 Aber der Engel des HERRN sprach zu Elia, dem Tishbiter: Steh auf, geh hinauf, um den Boten des Königs von Samaria zu begegnen, und sprich zu ihnen: Ist es nicht so, dass es keinen Gott in Israel gibt, nach dem du fragen willst? Baal-Zebub, der Gott von Ekron? 4 Nun spricht der HERR: Du sollst nicht von dem Bett herabkommen, auf das du gestiegen bist, sondern mit Sicherheit sterben. Und Elia ging.

5 Und als sich die Boten zu ihm umdrehten, sprach er zu ihnen: Warum seid ihr jetzt zurückgekehrt? 6 Und sie sprachen zu ihm: Da ist ein Mann heraufgekommen, um uns zu begegnen, und haben zu uns gesagt: Geh, wende dich wieder dem König zu, der dich gesandt hat, und sprich zu ihm: So spricht der HERR: Ist es nicht, weil es keinen gibt? Gott in Israel, den du schickst, um nach Baal-Zebub, dem Gott von Ekron, zu fragen? darum sollst du nicht von dem Bett herunterkommen, auf das du gestiegen bist, sondern mit Sicherheit sterben. 7 Und er sprach zu ihnen: Was für ein Mensch war er, der auf dich zukam und dir diese Worte sagte? 8 Und sie antworteten ihm: Er war ein haariger Mann und trug einen Ledergürtel um seine Lenden. Und er sagte: Es ist Elia, der Tishbite. 9 Da sandte der König mit seinen fünfzig einen Hauptmann von fünfzig Jahren zu ihm. Und er ging auf ihn zu; und siehe, er saß auf einem Hügel. Und er redete mit ihm:Du Mann Gottes, der König hat gesagt: Komm herab! 10 Und Elia antwortete und sprach zu dem Hauptmann von fünfzig: Wenn ich ein Mann Gottes bin, so soll Feuer vom Himmel herabkommen und dich und deine fünfzig verzehren. Und es kam Feuer vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine fünfzig. 11 Und er sandte wieder einen fünfzigjährigen Hauptmann mit seinen fünfzig zu sich. Und er antwortete und sprach zu ihm: Mann Gottes, so hat der König gesagt: Komm schnell herab! 12 Und Elia antwortete und sprach zu ihnen: Wenn ich ein Mann Gottes bin, so soll Feuer vom Himmel herabkommen und dich und deine fünfzig verzehren. Und das Feuer Gottes kam vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine Fünfzig.Und es kam Feuer vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine fünfzig. 11 Und er sandte wieder einen fünfzigjährigen Hauptmann mit seinen fünfzig zu sich. Und er antwortete und sprach zu ihm: Mann Gottes, so hat der König gesagt: Komm schnell herab! 12 Und Elia antwortete und sprach zu ihnen: Wenn ich ein Mann Gottes bin, so soll Feuer vom Himmel herabkommen und dich und deine fünfzig verzehren. Und das Feuer Gottes kam vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine Fünfzig.Und es kam Feuer vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine fünfzig. 11 Und er sandte wieder einen fünfzigjährigen Hauptmann mit seinen fünfzig zu sich. Und er antwortete und sprach zu ihm: Mann Gottes, so hat der König gesagt: Komm schnell herab! 12 Und Elia antwortete und sprach zu ihnen: Wenn ich ein Mann Gottes bin, so soll Feuer vom Himmel herabkommen und dich und deine fünfzig verzehren. Und das Feuer Gottes kam vom Himmel herab und verzehrte ihn und seine Fünfzig.

13 Und er sandte wieder einen Hauptmann der dritten fünfzig mit seinen fünfzig. Und der dritte Hauptmann von fünfzig ging hinauf und kam und fiel vor Elia auf die Knie und flehte ihn an und sprach zu ihm: Mann Gottes, ich bitte dich, lass mein Leben und das Leben dieser fünfzig deiner Knechte! Sei kostbar in deinen Augen. 14 Siehe, es kam Feuer vom Himmel herab und verbrannte die beiden Hauptleute der früheren fünfziger Jahre mit ihren fünfziger Jahren; darum möge mein Leben jetzt in deinen Augen kostbar sein. 15 Und der Engel des HERRN sprach zu Elia: Gehe hinab mit ihm; fürchte dich nicht vor ihm! Und er machte sich auf und ging mit ihm zum König hinab. 16 Und er sprach zu ihm: So spricht der HERR: Denn du hast Boten gesandt, um nach Baal-Zebub, dem Gott Ekrons, zu fragen;Ist es nicht so, dass es in Israel keinen Gott gibt, der nach seinem Wort fragt? darum sollst du nicht von dem Bett herunterkommen, auf das du gestiegen bist, sondern mit Sicherheit sterben.

17 Und er starb nach dem Wort des HERRN, das Elia geredet hatte. Und Jehoram regierte an seiner Stelle im zweiten Jahr Jehorams, des Sohnes Josaphats, des Königs von Juda. weil er keinen Sohn hatte. 18 Sind die übrigen Taten Ahasias, die er getan hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige Israels geschrieben?