2 Könige: 2

2 Könige: 2
2 Könige: 2
Anonim

2 Könige

Kapitel 2

1 Und es begab sich: Als der HERR Elia durch einen Wirbelwind in den Himmel aufnahm, ging Elia mit Elisa aus Gilgal. 2 Und Elia sprach zu Elisa: Bleib hier, ich bitte dich; denn der HERR hat mich nach Bethel gesandt. Und Elisa sprach zu ihm: Wie der HERR lebt und deine Seele lebt, so will ich dich nicht verlassen. Also gingen sie nach Bethel hinunter. 3 Und die Söhne der Propheten, die in Bethel waren, kamen zu Elisa und sprachen zu ihm: Weißt du, dass der HERR deinen Herrn heute von deinem Haupt nehmen wird? Und er sagte: Ja, ich weiß es; Haltet euren Frieden. 4 Und Elia sprach zu ihm: Elisa, bleib hier, ich bitte dich; denn der HERR hat mich nach Jericho gesandt. Und er sprach: Wie der HERR lebt und deine Seele lebt, so will ich dich nicht verlassen. Also kamen sie nach Jericho. 5 Und die Söhne der Propheten, die in Jericho waren, kamen zu Elisa und sprachen zu ihm:Weißt du, dass der Herr deinen Herrn heute von deinem Haupt nehmen wird? Und er antwortete: Ja, ich weiß es; Haltet euren Frieden. 6 Und Elia sprach zu ihm: Bleib, ich bitte dich, hier; denn der HERR hat mich nach Jordanien gesandt. Und er sprach: Wie der HERR lebt und deine Seele lebt, so will ich dich nicht verlassen. Und die beiden gingen weiter. 7 Und fünfzig Männer der Söhne der Propheten gingen hin und standen da, um von weitem zu sehen; und sie standen zwei bei Jordan. 8 Und Elia nahm seinen Mantel und wickelte ihn zusammen und schlug das Wasser, und sie wurden hin und her geteilt, so dass sie beide auf trockenem Boden hinübergingen.Ich werde dich nicht verlassen. Und die beiden gingen weiter. 7 Und fünfzig Männer der Söhne der Propheten gingen hin und standen da, um von weitem zu sehen; und sie standen zwei bei Jordan. 8 Und Elia nahm seinen Mantel und wickelte ihn zusammen und schlug das Wasser, und sie wurden hin und her geteilt, so dass sie beide auf trockenem Boden hinübergingen.Ich werde dich nicht verlassen. Und die beiden gingen weiter. 7 Und fünfzig Männer der Söhne der Propheten gingen hin und standen da, um von weitem zu sehen; und sie standen zwei bei Jordan. 8 Und Elia nahm seinen Mantel und wickelte ihn zusammen und schlug das Wasser, und sie wurden hin und her geteilt, so dass sie beide auf trockenem Boden hinübergingen.

9 Und es begab sich: Als sie hinübergegangen waren, sprach Elia zu Elisa: Frag, was ich für dich tun soll, bevor ich von dir genommen werde. Und Elisa sprach: Ich bitte dich, lass einen doppelten Teil deines Geistes auf mir sein. 10 Und er sprach: Du hast etwas Schwieriges gefragt; wenn du mich aber siehst, wenn ich von dir genommen werde, so soll es dir sein; aber wenn nicht, soll es nicht so sein. 11 Und es begab sich, als sie noch weitergingen und redeten, siehe, da erschien ein Feuerwagen und Feuerpferde und trennten sie beide; und Elia stieg durch einen Wirbelwind in den Himmel hinauf.

12 Und Elisa sah es und rief: Mein Vater, mein Vater, der Wagen Israels und seine Reiter. Und er sah ihn nicht mehr; und er ergriff seine eigenen Kleider und zerriss sie in zwei Teile. 13 Er nahm auch den Mantel Elias auf, der von ihm gefallen war, und ging zurück und stand am Ufer des Jordan. 14 Und er nahm den Mantel Elias, der von ihm gefallen war, und schlug das Wasser und sprach: Wo ist der HERR, der Gott Elias? und als er auch das Wasser geschlagen hatte, trennten sie sich hin und her; und Elisa ging hinüber. 15 Und als die Söhne der Propheten, die Jericho sehen sollten, ihn sahen, sprachen sie: Der Geist Elias ruht auf Elisa. Und sie kamen ihm entgegen und verneigten sich vor ihm vor dem Boden.

16 Und sie sprachen zu ihm: Siehe, es sind fünfzig starke Männer bei deinen Knechten; Lass sie gehen, wir bitten dich, und suche deinen Herrn. Damit der Geist des HERRN ihn nicht aufnimmt und auf einen Berg oder in ein Tal wirft. Und er sprach: Ihr sollt nicht senden. 17 Und als sie ihn drängten, bis er sich schämte, sprach er: Sende! Sie sandten deshalb fünfzig Männer; und sie suchten drei Tage, fanden ihn aber nicht. 18 Und als sie wieder zu ihm kamen (denn er verweilte in Jericho), sprach er zu ihnen: Habe ich dir nicht gesagt: Geh nicht?

19 Und die Männer der Stadt sprachen zu Elisa: Siehe, ich bitte dich, die Lage dieser Stadt ist angenehm, wie mein Herr sieht; aber das Wasser ist nichts und der Boden unfruchtbar. 20 Und er sprach: Bring mir eine neue Cruse und lege Salz hinein! Und sie bringen es ihm. 21 Und er ging hinaus zur Quelle des Wassers und warf das Salz hinein und sprach: So spricht der HERR: Ich habe dieses Wasser geheilt; von dort soll kein Tod oder unfruchtbares Land mehr sein. 22 Und das Wasser wurde bis auf diesen Tag geheilt nach dem Wort Elischas, das er geredet hatte.

23 Und er ging von dort hinauf nach Bethel; und als er auf dem Weg hinaufging, kamen kleine Kinder aus der Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Geh hinauf, du Glatzkopf; Geh hinauf, du Glatzkopf. 24 Und er wandte sich um und sah sie an und verfluchte sie im Namen des HERRN. Und es kamen zwei heraus, die sie aus dem Wald trägt, und zweiundvierzig Kinder von ihnen. 25 Und er ging von dort zum Berg Karmel und kehrte von dort nach Samaria zurück.