2 Könige: 21

2 Könige: 21
2 Könige: 21
Anonim

2 Könige

Kapitel 21

1 Manasse war zwölf Jahre alt, als er zu regieren begann, und regierte fünfundfünfzig Jahre in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Hephzi-bah. 2 Und er tat das, was in den Augen des HERRN böse war, nach den Greueln der Heiden, die der HERR vor den Kindern Israel ausgestoßen hatte. 3 Denn er baute wieder die Höhen auf, die Hiskia, sein Vater, zerstört hatte; und er errichtete Altäre für Baal und machte einen Hain, wie Ahab, der König von Israel; und betete das ganze Heer des Himmels an und diente ihnen. 4 Und er baute Altäre im Hause des HERRN, von denen der HERR sprach: In Jerusalem will ich meinen Namen setzen. 5 Und er baute Altäre für das ganze Heer des Himmels in den beiden Höfen des Hauses des HERRN. 6 Und er ließ seinen Sohn durch das Feuer gehen und beobachtete die Zeiten und benutzte Verzauberungen und handelte mit vertrauten Geistern und Zauberern.er hat vor dem HERRN viel Bosheit gewirkt, um ihn zum Zorn zu provozieren. 7 Und er setzte ein geschnitztes Bild des Hains, den er in dem Haus gemacht hatte, von dem der HERR zu David und zu Salomo, seinem Sohn, gesagt hatte: In diesem Haus und in Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe werde ich meinen Namen für immer setzen: 8 Ich werde auch die Füße Israels nicht mehr aus dem Land bewegen lassen, das ich ihren Vätern gegeben habe; Nur wenn sie sich daran halten, nach allem zu tun, was ich ihnen geboten habe, und nach allem Gesetz, das mein Diener Mose ihnen geboten hat. 9 Aber sie hörten nicht; und Manasse verführte sie, mehr Böses zu tun als die Nationen, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtete.Davon sprach der HERR zu David und zu seinem Sohn Salomo: In diesem Haus und in Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe, werde ich meinen Namen für immer setzen: 8 Ich werde auch nicht die Füße Israels machen bewege dich nicht mehr aus dem Land, das ich ihren Vätern gegeben habe; Nur wenn sie sich daran halten, nach allem zu tun, was ich ihnen geboten habe, und nach allem Gesetz, das mein Diener Mose ihnen geboten hat. 9 Aber sie hörten nicht; und Manasse verführte sie, mehr Böses zu tun als die Nationen, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtete.Davon sprach der HERR zu David und zu seinem Sohn Salomo: In diesem Haus und in Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe, werde ich meinen Namen für immer setzen: 8 Ich werde auch nicht die Füße Israels machen bewege dich nicht mehr aus dem Land, das ich ihren Vätern gegeben habe; Nur wenn sie sich daran halten, nach allem zu tun, was ich ihnen geboten habe, und nach allem Gesetz, das mein Diener Mose ihnen geboten hat. 9 Aber sie hörten nicht; und Manasse verführte sie, mehr Böses zu tun als die Nationen, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtete.Nur wenn sie sich daran halten, nach allem zu tun, was ich ihnen geboten habe, und nach allem Gesetz, das mein Diener Mose ihnen geboten hat. 9 Aber sie hörten nicht; und Manasse verführte sie, mehr Böses zu tun als die Nationen, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtete.Nur wenn sie sich daran halten, nach allem zu tun, was ich ihnen geboten habe, und nach allem Gesetz, das mein Diener Mose ihnen geboten hat. 9 Aber sie hörten nicht; und Manasse verführte sie, mehr Böses zu tun als die Nationen, die der HERR vor den Kindern Israel vernichtete.

10 Und der HERR redete durch seine Knechte mit den Propheten und sprach: 11 Weil Manasse, der König von Juda, diese Greuel getan und böse getan hat über alles, was die Amoriter vor ihm getan haben, und Juda auch dazu gebracht hat, mit seinen Götzen zu sündigen : 12 Darum spricht der HERR, der Gott Israels: Siehe, ich bringe so viel Böses über Jerusalem und Juda, dass jeder, der davon hört, beide Ohren kribbeln wird. 13 Und ich werde über Jerusalem die Linie Samarias und das Lot des Hauses Ahab strecken; und ich werde Jerusalem abwischen, wie ein Mann ein Gericht abwischt, es abwischt und es auf den Kopf stellt. 14 Und ich werde den Überrest meines Erbes verlassen und sie in die Hand ihrer Feinde geben; und sie werden eine Beute und eine Beute für alle ihre Feinde; 15 Weil sie das getan haben, was in meinen Augen böse war, und mich zum Zorn gereizt haben,seit dem Tag, an dem ihre Väter aus Ägypten hervorkamen, bis heute. 16 Und Manasse vergoss sehr viel unschuldiges Blut, bis er Jerusalem von einem Ende zum anderen gefüllt hatte; neben seiner Sünde, womit er Juda zur Sünde machte, indem er das tat, was vor dem HERRN böse war.

17 Sind nun die übrigen Taten Manasses und alles, was er getan hat, und seine Sünde, die er gesündigt hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige von Juda geschrieben? 18 Und Manasse schlief mit seinen Vätern und wurde im Garten seines eigenen Hauses im Garten von Uzza begraben; und Amon, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.

19 Amon war zweiundzwanzig Jahre alt, als er zu regieren begann, und er regierte zwei Jahre in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Meshullemeth, die Tochter von Haruz von Jotbah. 20 Und er tat, was vor dem HERRN böse war, wie sein Vater Manasse. 21 Und er ging auf dem ganzen Weg, auf dem sein Vater hereinkam, und diente den Götzen, denen sein Vater diente, und betete sie an. 22 Und er verließ den HERRN, den Gott seiner Väter, und wandelte nicht auf dem Weg des HERRN.

23 Und die Knechte Amons verschworen sich gegen ihn und töteten den König in seinem eigenen Haus. 24 Und das Volk des Landes tötete alle, die sich gegen König Amon verschworen hatten; und das Volk des Landes machte Josia zu seinem Sohn, dem König, an seiner Stelle. 25 Sind die übrigen Taten Amons, die er getan hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige von Juda geschrieben? 26 Und er wurde in seinem Grab im Garten von Uzza begraben; und Josia, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.