2 Könige: 23

2 Könige: 23
2 Könige: 23
Anonim

2 Könige

Kapitel 23

1 Und der König sandte, und sie versammelten alle Ältesten Judas und Jerusalems zu ihm. 2 Und der König ging hinauf in das Haus des HERRN und aller Männer Judas und aller Einwohner Jerusalems mit ihm und der Priester und der Propheten und des ganzen Volkes, klein und groß; und er las hinein ihre Ohren alle Worte des Buches des Bundes, das im Haus des HERRN gefunden wurde.

3 Und der König stand an einer Säule und schloss einen Bund vor dem HERRN, um nach dem HERRN zu wandeln und seine Gebote und Zeugnisse und seine Satzungen von ganzem Herzen und von ganzer Seele zu halten, um die Worte dieses Bundes zu erfüllen das wurden in diesem Buch geschrieben. Und das ganze Volk stand zum Bund. 4 Und der König befahl Hilkiah, dem Hohepriester, und den Priestern zweiter Ordnung und den Türhütern, alle Gefäße, die für Baal und für den Hain gemacht worden waren, aus dem Tempel des HERRN herauszubringen und für das ganze Heer des Himmels; und er verbrannte sie ohne Jerusalem auf den Feldern Kidrons und trug die Asche von ihnen nach Bethel. 5 Und er setzte die götzendienerischen Priester nieder, die die Könige von Juda dazu bestimmt hatten, Weihrauch auf den Höhen in den Städten Judas und an den Orten um Jerusalem zu verbrennen;auch diejenigen, die dem Baal, der Sonne, dem Mond, den Planeten und dem ganzen Heer des Himmels Weihrauch brannten. 6 Und er brachte den Hain aus dem Hause des HERRN ohne Jerusalem zum Bach Kidron und verbrannte ihn am Bach Kidron und stampfte ihn klein zu Pulver und warf das Pulver davon auf die Gräber der Kinder der Menschen. 7 Und er brach die Häuser der Sodomiten nieder, die beim Haus des HERRN waren, wo die Frauen Behänge für den Hain webten. 8 Und er brachte alle Priester aus den Städten Judas und beschmutzte die Höhen, an denen die Priester Weihrauch verbrannt hatten, von Geba bis Beer-sheba, und bremste die Höhen der Tore ab, die beim Eintritt in die Stadt waren Tor Josuas, des Gouverneurs der Stadt, die sich zur Linken eines Mannes am Stadttor befanden.9 Dennoch kamen die Priester der Höhen nicht zum Altar des HERRN in Jerusalem, sondern aßen unter ihren Brüdern vom ungesäuerten Brot. 10 Und er beschmutzte Topheth, der im Tal der Kinder Hinnom liegt, damit niemand seinen Sohn oder seine Tochter dazu bringe, durch das Feuer nach Molech zu gelangen. 11 Und er nahm die Pferde weg, die die Könige von Juda der Sonne gegeben hatten, als sie in das Haus des HERRN eintraten, durch die Kammer von Nathanmelech, dem Kammerherrn, der in den Vororten war, und verbrannte die Wagen von die Sonne mit Feuer. 12 Und die Altäre, die oben auf der oberen Kammer Ahas standen, die die Könige von Juda gemacht hatten, und die Altäre, die Manasse in den beiden Höfen des Hauses des HERRN gemacht hatte, schlug der König nieder und bremste sie von dort herab und werfen den Staub von ihnen in den Bach Kidron.13 Und die Höhen vor Jerusalem, die zur Rechten des Berges der Verderbnis standen, die Salomo, der König von Israel, für Ashtoreth, den Greuel der Zidonier, und für Chemosh, den Greuel der Moabiter, und für Milcom gebaut hatte Der Greuel der Kinder Ammon hat den König verunreinigt. 14 Und er bremste die Bilder in Stücke und schnitt die Haine ab und füllte ihre Plätze mit den Knochen der Menschen.und füllten ihre Plätze mit den Knochen der Menschen.und füllten ihre Plätze mit den Knochen der Menschen.

15 Und der Altar in Bethel und der hohe Platz, den Jerobeam, der Sohn Nebats, der Israel zur Sünde gemacht hatte, hatten sowohl diesen Altar als auch den hohen Platz gemacht, den er niederbrach, und den hohen Platz niedergebrannt und klein gestempelt zu Pulver und verbrannte den Hain. 16 Und als Josia sich umdrehte, erspähte er die Gräber, die dort auf dem Berg waren, und sandte und nahm die Gebeine aus den Gräbern und verbrannte sie auf dem Altar und verschmutzte sie nach dem Wort des HERRN, das die verkündete ein Mann Gottes, der diese Worte verkündete. 17 Da sprach er: Welchen Titel sehe ich? Und die Männer der Stadt sagten zu ihm: Es ist das Grab des Mannes Gottes, das aus Juda kam und diese Dinge verkündete, die du gegen den Altar von Bethel getan hast. 18 Und er sprach: Lass ihn in Ruhe! Lass niemanden seine Knochen bewegen. Also ließen sie seine Knochen in Ruhe,mit den Knochen des Propheten, der aus Samaria kam. 19 Und alle Häuser auch der Höhen in den Städten Samarias, die die Könige Israels gemacht hatten, um den HERRN zum Zorn zu provozieren, nahm Josia weg und tat ihnen nach allen Taten, die er getan hatte Bethel. 20 Und er tötete alle Priester der Höhen, die dort auf den Altären waren, und verbrannte die Knochen der Menschen auf ihnen und kehrte nach Jerusalem zurück.und kehrte nach Jerusalem zurück.und kehrte nach Jerusalem zurück.

21 Und der König gebot dem ganzen Volk und sprach: Behalte das Passah dem HERRN, deinem Gott, wie es im Buch dieses Bundes geschrieben steht. 22 Wahrlich, es gab kein solches Passah aus den Tagen der Richter, die Israel richteten, noch in allen Tagen der Könige Israels oder der Könige von Juda. 23 Aber im achtzehnten Jahr des Königs Josia, in dem dieses Passah dem HERRN in Jerusalem gehalten wurde.

24 Und die Arbeiter mit vertrauten Geistern, die Zauberer, die Bilder, die Götzen und alle Greuel, die im Lande Juda und in Jerusalem ausspioniert wurden, ließ Josia weglegen, damit er die Worte des Gesetzes vollbrachte die in dem Buch geschrieben waren, das Hilkiah, der Priester, im Haus des HERRN fand. 25 Und wie zu ihm war kein König vor ihm, der sich von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzer Kraft nach dem ganzen Gesetz Mose an den HERRN wandte; Weder nach ihm stand dort jemand wie er auf.

26 Ungeachtet dessen wandte sich der HERR nicht von der Heftigkeit seines großen Zorns ab, womit sein Zorn gegen Juda entfacht wurde, wegen all der Provokationen, die Manasse mit ihm provoziert hatte. 27 Und der HERR sprach: Ich will auch Juda aus meinen Augen entfernen, wie ich Israel entfernt habe, und diese Stadt Jerusalem, die ich erwählt habe, und das Haus, von dem ich sagte: Mein Name soll da sein. 28 Sind die übrigen Taten Josias und alles, was er getan hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige von Juda geschrieben?

29 Zu seiner Zeit zog der Pharao-Necho, der König von Ägypten, gegen den König von Assyrien an den Euphrat; und König Josia ging gegen ihn; und er tötete ihn in Megiddo, als er ihn gesehen hatte. 30 Und seine Knechte trugen ihn in einem von Megiddo toten Wagen und brachten ihn nach Jerusalem und begruben ihn in seinem eigenen Grab. Und das Volk des Landes nahm Joahas, den Sohn Josias, und salbte ihn und machte ihn zum König an der Stelle seines Vaters.

31 Joahas war dreiundzwanzig Jahre alt, als er zu regieren begann; und er regierte drei Monate in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Hamutal, die Tochter Jeremias von Libna. 32 Und er tat, was vor dem HERRN böse war, nach allem, was seine Väter getan hatten. 33 Und der Pharao-Necho legte ihn in Riblah im Lande Hamath in Banden, damit er nicht in Jerusalem regiere; und legte das Land zu einem Tribut von hundert Talenten Silber und einem Talent Gold. 34 Und der Pharao-Necho machte Eliakim, den Sohn Josias, zum König im Zimmer Josias, seines Vaters, und wandte seinen Namen Jojakim zu und nahm Joahas weg. Und er kam nach Ägypten und starb dort. 35 Und Jojakim gab dem Pharao Silber und Gold; aber er besteuerte das Land, um das Geld nach dem Gebot des Pharao zu geben:er forderte das Silber und das Gold des Volkes des Landes, von jedem gemäß seiner Besteuerung, um es dem Pharao-Nechoh zu geben.

36 Jojakim war fünfundzwanzig Jahre alt, als er zu regieren begann; und er regierte elf Jahre in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Zebudah, die Tochter von Pedaja von Rumah. 37 Und er tat das, was vor dem HERRN böse war, nach allem, was seine Väter getan hatten.