2 Könige: 25

2 Könige: 25
2 Könige: 25
Anonim

2 Könige

Kapitel 25

1 Und es begab sich im neunten Jahr seiner Regierungszeit, im zehnten Monat, am zehnten Tag des Monats, dass Nebukadnezar, der König von Babylon, er und sein ganzes Heer gegen Jerusalem kam und sich dagegen aufstellte; und sie bauten ringsum Festungen dagegen. 2 Und die Stadt wurde belagert bis zum elften Jahr des Königs Zedekia. 3 Und am neunten Tag des vierten Monats herrschte in der Stadt eine Hungersnot, und für das Volk des Landes gab es kein Brot.

4 Und die Stadt wurde aufgelöst, und alle Kriegsleute flohen bei Nacht durch das Tor zwischen zwei Mauern, das am Garten des Königs liegt: (Jetzt waren die Chaldees um die Stadt herum :) und der König ging der Weg in die Ebene. 5 Und das Heer der Chaldees verfolgte den König und holte ihn in den Ebenen Jerichos ein; und sein ganzes Heer wurde von ihm zerstreut. 6 Und sie nahmen den König und brachten ihn zum König von Babel nach Riblah; und sie richteten ein Urteil über ihn. 7 Und sie töteten die Söhne Zedekias vor seinen Augen und löschten die Augen Zedekias und banden ihn mit Messingfesseln und trugen ihn nach Babel.

8 Und im fünften Monat, am siebten Tag des Monats, dem neunzehnten Jahr des Königs Nebukadnezar, des Königs von Babylon, kam Nebuzar-adan, Hauptmann der Wache, ein Diener des Königs von Babylon, nach Jerusalem. 9 Und Er verbrannte das Haus des HERRN und das Haus des Königs und alle Häuser Jerusalems, und das Haus jedes großen Mannes verbrannte er mit Feuer. 10 Und das ganze Heer der Chaldäer, die mit dem Hauptmann der Wache zusammen waren, bremste ringsum die Mauern Jerusalems nieder. 11 Und der Rest des Volkes, das in der Stadt zurückgelassen worden war, und die Flüchtlinge, die mit dem Überrest der Menge dem König von Babylon abgefallen waren, trugen Nebuzar-adan, den Hauptmann der Wache, weg. 12 Aber der Hauptmann der Wache verließ die Armen des Landes, um Weingärtner und Viehzüchter zu sein. 13 Und die Säulen aus Messing, die im Hause des HERRN waren,und die Basen und das brasen Meer, das im Haus des HERRN war, brachen die Chaldees in Stücke und trugen das Messing von ihnen nach Babylon. 14 Und die Töpfe und die Schaufeln und die Schnupftabak und die Löffel und alle Gefäße aus Messing, mit denen sie dienten, nahmen sie weg. 15 Und die Feuerpfannen und die Schalen und solche Dinge, die aus Gold, Gold und Silber, Silber waren, nahm der Hauptmann der Wache weg. 16 Die zwei Säulen, ein Meer und die Basen, die Salomo für das Haus des HERRN gemacht hatte; Das Messing all dieser Gefäße war ohne Gewicht. 17 Die Höhe der einen Säule betrug achtzehn Ellen, und der Kapitän darauf war Messing; und die Höhe des Kapitäns drei Ellen; und die Kranzarbeit und Granatäpfel auf dem Kapiter ringsum, alles aus Messing; und wie diese hatte die zweite Säule mit Kranzarbeit.

18 Und der Hauptmann der Wache nahm Seraja, den Hohenpriester, und Zephanja, den zweiten Priester, und die drei Türhüter. 19 Und aus der Stadt nahm er einen Offizier, der über die Kriegsleute gestellt war, und fünf Männer von die in der Gegenwart des Königs waren, die in der Stadt gefunden wurden, und der Hauptschreiber des Heeres, der das Volk des Landes versammelte, und dreiundsechzig Männer des Volkes des Landes, die in der Stadt gefunden wurden: 20 und Nebuzar -adan Hauptmann der Wache nahm diese und brachte sie zum König von Babylon nach Riblah. 21 Und der König von Babylon schlug sie und tötete sie zu Riblah im Lande Hamath. Also wurde Juda aus ihrem Land weggetragen.

22 Und das Volk, das im Lande Juda geblieben war und das Nebukadnezar, der König von Babel, verlassen hatte, machte Gedalja zum Sohn Ahikams, des Sohnes Schaphans, zum Herrscher. 23 Und als alle Hauptleute der Armeen, sie und ihre Männer, hörten, dass der König von Babylon Gedaliah zum Statthalter gemacht hatte, kamen Gedaliah nach Mizpa, sogar Ismael, der Sohn Nethanjas, und Johanan, der Sohn Careahs, und Seraja, der Sohn von Tanhumeth, dem Netophathiter, und Jaazaniah, der Sohn eines Maachathiters, sie und ihre Männer. 24 Und Gedalja schwor ihnen und ihren Männern und sprach zu ihnen: Fürchte dich nicht, die Knechte der Chaldäer zu sein; wohne im Lande und diene dem König von Babel; und es wird dir gut gehen. 25 Aber es begab sich im siebten Monat, dass Ismael, der Sohn Nethanias, der Sohn Elischamas, des königlichen Samens, kam:und zehn Männer mit ihm und schlugen Gedalja, dass er starb, und die Juden und die Chaldees, die bei ihm in Mizpa waren. 26 Und das ganze Volk, klein und groß, und die Hauptleute der Armeen machten sich auf und kamen nach Ägypten; denn sie fürchteten sich vor den Chaldäern.

27 Und es geschah im siebenunddreißigsten Jahr der Gefangenschaft Jojachins, des Königs von Juda, im zwölften Monat, am siebenundzwanzigsten Tag des Monats, des bösen Merodach-Königs von Babylon in dem Jahr, in dem er begann Die Regierung hob das Haupt Jojachins, des Königs von Juda, aus dem Gefängnis. 28 Und er redete freundlich zu ihm und setzte seinen Thron über den Thron der Könige, die mit ihm in Babel waren; 29 Und er wechselte seine Gefängniskleidung; und er aß alle Tage seines Lebens ununterbrochen Brot vor sich. 30 Und seine Erlaubnis war eine fortwährende Erlaubnis des Königs, eine tägliche Rate für jeden Tag, alle Tage seines Lebens.