2 Könige: 8

2 Könige: 8
2 Könige: 8
Anonim

2 Könige

Kapitel 8

1 Da sprach Elisa zu der Frau, deren Sohn er wieder zum Leben erweckt hatte, und sprach: Steh auf und geh du und dein Haus und bleib, wo immer du dich aufhalten kannst; denn der HERR hat eine Hungersnot gerufen; und es wird auch sieben Jahre über das Land kommen. 2 Und die Frau machte sich auf und tat es nach dem Wort des Mannes Gottes; und sie ging mit ihrem Haus und hielt sich sieben Jahre im Lande der Philister auf. 3 Und es begab sich nach sieben Jahren, dass die Frau aus dem Land der Philister zurückkehrte; und sie ging hinaus, um zum König um ihr Haus und um ihr Land zu schreien. 4 Und der König redete mit Gehasi, dem Knecht des Mannes Gottes, und sprach: Sag mir, ich bitte dich, all die großen Dinge, die Elisa getan hat. 5 Und es begab sich: Als er dem König erzählte, wie er einen toten Körper wieder zum Leben erweckt hatte, siehe, die Frau,dessen Sohn er wieder zum Leben erweckt hatte, rief dem König nach ihrem Haus und nach ihrem Land. Und Gehasi sprach: Mein Herr, oh König, dies ist die Frau, und dies ist ihr Sohn, den Elisa wieder zum Leben erweckt hat. 6 Und als der König die Frau fragte, sagte sie es ihm. Da ernannte der König einen bestimmten Offizier zu ihr und sprach: Stelle alles wieder her, was ihr gehörte, und alle Früchte des Feldes seit dem Tag, an dem sie das Land verlassen hatte, bis jetzt.

7 Und Elisa kam nach Damaskus; und Ben-Hadad, der König von Syrien, war krank; und es wurde ihm gesagt: Der Mann Gottes ist hierher gekommen. 8 Und der König sprach zu Hasael: Nimm ein Geschenk in deine Hand und geh, triff den Mann Gottes und erkundige dich beim HERRN bei ihm und sprich: Soll ich mich von dieser Krankheit erholen? 9 Da ging Hasael ihm entgegen und nahm ein Geschenk mit, von allem Guten Damaskus, vierzig Kamel, und trat vor ihn und sprach: Dein Sohn Ben-Hadad, der König von Syrien, hat mich gesandt dich und sagst: Soll ich mich von dieser Krankheit erholen? 10 Und Elisa sprach zu ihm: Geh und sprich zu ihm: Du kannst dich sicher erholen; aber der HERR hat mir gezeigt, daß er mit Sicherheit sterben wird. 11 Und er setzte sein Angesicht fest, bis er sich schämte; und der Mann Gottes weinte. 12 Und Hasael sprach: Warum weint mein Herr? Und er antwortete:Weil ich das Böse kenne, das du den Kindern Israel antun wirst: ihre starken Festungen wirst du in Brand setzen, und ihre jungen Männer werden du mit dem Schwert töten und ihre Kinder zerschlagen und ihre Frauen mit Kind zerreißen. 13 Und Hazael sprach: Was aber ist dein Knecht ein Hund, damit er dieses große Ding tut? Und Elisa antwortete: Der HERR hat mir gezeigt, dass du König über Syrien sein sollst. 14 Und er zog von Elisa ab und kam zu seinem Herrn; Wer sprach zu ihm: Was hat Elisa zu dir gesagt? Und er antwortete: Er sagte mir, dass du dich sicher erholen sollst. 15 Und es begab sich morgen, dass er ein dickes Tuch nahm und es in Wasser tauchte und es auf sein Angesicht verteilte, so dass er starb; und Hazael regierte an seiner Stelle.und ihre jungen Männer wirst du mit dem Schwert töten und ihre Kinder zerschlagen und ihre Frauen mit Kind zerreißen. 13 Und Hazael sprach: Was aber ist dein Knecht ein Hund, damit er dieses große Ding tut? Und Elisa antwortete: Der HERR hat mir gezeigt, dass du König über Syrien sein sollst. 14 Und er zog von Elisa ab und kam zu seinem Herrn; Wer sprach zu ihm: Was hat Elisa zu dir gesagt? Und er antwortete: Er sagte mir, dass du dich sicher erholen sollst. 15 Und es begab sich morgen, dass er ein dickes Tuch nahm und es in Wasser tauchte und es auf sein Angesicht verteilte, so dass er starb; und Hazael regierte an seiner Stelle.und ihre jungen Männer wirst du mit dem Schwert töten und ihre Kinder zerschlagen und ihre Frauen mit Kind zerreißen. 13 Und Hazael sprach: Was aber ist dein Knecht ein Hund, damit er dieses große Ding tut? Und Elisa antwortete: Der HERR hat mir gezeigt, dass du König über Syrien sein sollst. 14 Und er zog von Elisa ab und kam zu seinem Herrn; Wer sprach zu ihm: Was hat Elisa zu dir gesagt? Und er antwortete: Er sagte mir, dass du dich sicher erholen sollst. 15 Und es begab sich morgen, dass er ein dickes Tuch nahm und es in Wasser tauchte und es auf sein Angesicht verteilte, so dass er starb; und Hazael regierte an seiner Stelle.Der Herr hat mir gezeigt, dass du König über Syrien sein sollst. 14 Und er zog von Elisa ab und kam zu seinem Herrn; Wer sprach zu ihm: Was hat Elisa zu dir gesagt? Und er antwortete: Er sagte mir, dass du dich sicher erholen sollst. 15 Und es begab sich morgen, dass er ein dickes Tuch nahm und es in Wasser tauchte und es auf sein Angesicht verteilte, so dass er starb; und Hazael regierte an seiner Stelle.Der Herr hat mir gezeigt, dass du König über Syrien sein sollst. 14 Und er zog von Elisa ab und kam zu seinem Herrn; Wer sprach zu ihm: Was hat Elisa zu dir gesagt? Und er antwortete: Er sagte mir, dass du dich sicher erholen sollst. 15 Und es begab sich morgen, dass er ein dickes Tuch nahm und es in Wasser tauchte und es auf sein Angesicht verteilte, so dass er starb; und Hazael regierte an seiner Stelle.

16 Und im fünften Jahr Jorams, des Sohnes Ahabs, des Königs von Israel, und Josaphat, der damals König von Juda war, begann Josam, der Sohn Josaphats, des Königs von Juda, zu regieren. 17 Zweiunddreißig Jahre alt war er, als er zu regieren begann; und er regierte acht Jahre in Jerusalem. 18 Und er wandelte auf dem Weg der Könige Israels wie das Haus Ahab; denn die Tochter Ahabs war seine Frau; und er tat Böses vor dem HERRN. 19 Doch der HERR wollte Juda nicht um David, seines Knechtes willen, vernichten, wie er ihm versprochen hatte, ihm immer ein Licht zu geben und seinen Kindern.

20 In seinen Tagen empörte sich Edom unter der Hand Judas und machte einen König über sich. 21 Und Joram ging hinüber nach Zair und alle Wagen mit ihm. Und er stand bei Nacht auf und schlug die Edomiter, die ihn umgaben, und die Hauptleute der Wagen. Und das Volk floh in ihre Zelte. 22 Doch Edom empörte sich bis heute unter der Hand Judas. Dann empörte sich Libnah zur gleichen Zeit. 23 Und die übrigen Taten Jorams und alles, was er getan hat, sind sie nicht im Buch der Chroniken der Könige von Juda geschrieben? 24 Und Joram schlief mit seinen Vätern und wurde mit seinen Vätern in der Stadt David begraben. Und Ahasja, sein Sohn, regierte an seiner Stelle.

25 Im zwölften Jahr Jorams, des Sohnes Ahabs, des Königs von Israel, regierte Ahasja, der Sohn Jehorams, des Königs von Juda. 26 Zweiundzwanzig Jahre alt war Ahasja, als er zu regieren begann; und er regierte ein Jahr in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Athaliah, die Tochter von Omri, dem König von Israel. 27 Und er ging auf dem Weg des Hauses Ahab und tat Böses vor dem HERRN wie das Haus Ahab; denn er war der Schwiegersohn des Hauses Ahab.

28 Und er ging mit Joram, dem Sohn Ahabs, in den Krieg gegen Hasael, den König von Syrien, in Ramoth-Gilead. und die Syrer verwundeten Joram. 29 Und König Joram ging zurück, um in Jesreel von den Wunden geheilt zu werden, die die Syrer ihm in Rama zugefügt hatten, als er gegen Hasael, den König von Syrien, kämpfte. Und Ahasja, der Sohn Jehorams, des Königs von Juda, ging hinab, um Joram, den Sohn Ahabs, in Jesreel zu sehen, weil er krank war.