2 Makkabäer: 2

2 Makkabäer: 2
2 Makkabäer: 2
Anonim

2 Makkabäer

Kapitel 2

1 Aus den Aufzeichnungen geht auch hervor, dass Jeremy, der Prophet, denen befohlen hat, die weggetragen wurden, um das Feuer zu entfernen, wie es bezeichnet wurde:

2 Und wie dieser Prophet, der ihnen das Gesetz gegeben hatte, sie aufforderte, die Gebote des Herrn nicht zu vergessen, und dass sie sich nicht irren sollten, wenn sie Bilder von Silber und Gold mit ihren Ornamenten sehen.

3 Und mit anderen solchen Reden ermahnte er sie, dass das Gesetz nicht von ihren Herzen abweichen sollte.

4 In derselben Schrift war auch enthalten, dass der Prophet, der vor Gott gewarnt wurde, der Stiftshütte und der Lade befahl, mit ihm zu gehen, als er in den Berg hinausging, wo Mose aufstieg und das Erbe Gottes sah.

5 Und als Jeremy dorthin kam, fand er eine hohle Höhle, in die er die Stiftshütte, die Arche und den Weihrauchaltar legte und so die Tür stoppte.

6 Und einige von denen, die ihm folgten, kamen, um den Weg zu markieren, aber sie konnten ihn nicht finden.

7 Als Jeremy es wahrnahm, beschuldigte er sie und sagte: Was diesen Ort betrifft, so wird es unbekannt sein, bis Gott sein Volk wieder versammelt und es zur Barmherzigkeit empfängt.

8 Dann wird der Herr ihnen diese Dinge zeigen, und die Herrlichkeit des Herrn wird erscheinen, und die Wolke auch, wie sie unter Mose gezeigt wurde und als Salomo wünschte, dass der Ort ehrenhaft geheiligt wird.

9 Es wurde auch erklärt, dass er als Weiser das Opfer der Hingabe und der Fertigstellung des Tempels darstellte.

10 Und als Mose zum Herrn betete, kam das Feuer vom Himmel herab und verzehrte die Opfer; so betete auch Salomo, und das Feuer kam vom Himmel herab und verzehrte die Brandopfer.

11 Und Mose sprach: Weil das Sündopfer nicht gegessen werden sollte, wurde es verzehrt.

12 Und Salomo hielt diese acht Tage.

13 Dasselbe wurde auch in den Schriften und Kommentaren von Neemias berichtet; und wie er eine Bibliothek gründete, versammelte er die Taten der Könige und der Propheten und Davids und die Briefe der Könige über die heiligen Gaben.

14 In gleicher Weise versammelte auch Judas all jene Dinge, die durch den Krieg, den wir hatten, verloren gingen, und sie bleiben bei uns.

15 Darum, wenn ihr es braucht, sendet einige, um sie zu euch zu holen.

16 Während wir dann die Reinigung feiern wollen, haben wir dir geschrieben, und du wirst es gut machen, wenn du die gleichen Tage hältst.

17 Wir hoffen auch, dass der Gott, der sein ganzes Volk befreit und allen ein Erbe gegeben hat, und das Königreich und das Priestertum und das Heiligtum,

18 Wie er im Gesetz versprochen hat, wird er uns in Kürze erbarmen und uns aus jedem Land unter dem Himmel an den heiligen Ort versammeln; denn er hat uns aus großen Schwierigkeiten befreit und den Ort gereinigt.

19 Was nun Judas Makkabeus und seine Brüder und die Reinigung des großen Tempels und die Einweihung des Altars betrifft;

20 Und die Kriege gegen Antiochus Epiphanes und seinen Sohn Eupator

21 Und die offensichtlichen Zeichen, die vom Himmel zu denen kamen, die sich zu ihrer Ehre für das Judentum mannhaft verhielten; so dass sie als wenige das ganze Land überwanden und barbarische Massen jagten;

22 Und erholte sich wieder von dem Tempel, der auf der ganzen Welt bekannt war, und befreite die Stadt und hielt die Gesetze aufrecht, die untergingen, wobei der Herr ihnen mit aller Gunst gnädig war.

23 All diese Dinge, sage ich, werden von Jason von Cyrene in fünf Büchern erklärt, und wir werden versuchen, sie in einem Band zu verkürzen.

24 Für die Betrachtung der unendlichen Zahl und der Schwierigkeit, die sie finden, den Wunsch, in die Erzählungen der Geschichte zu schauen, für die Vielfalt der Sache,

25 Wir haben darauf geachtet, dass diejenigen, die lesen werden, Freude haben und dass diejenigen, die sich dem Gedächtnis verpflichten möchten, Leichtigkeit haben und dass alle, in deren Hände es kommt, Gewinn haben könnten.

26 Darum war es für uns, die wir diese schmerzhafte Arbeit des Abkürzens auf uns genommen haben, nicht einfach, sondern eine Frage des Schweißes und des Beobachtens;

27 Auch wenn es ihm nicht leicht fällt, ein Bankett vorzubereiten und den Nutzen anderer zu suchen; doch werden wir zum Vergnügen vieler gern diese großen Anstrengungen unternehmen;

28 Überlassen Sie dem Autor den genauen Umgang mit jedem einzelnen und bemühen Sie sich, die Regeln einer Abkürzung zu befolgen.

29 Denn wie der Baumeister eines neuen Hauses für das ganze Gebäude sorgen muss; aber wer sich verpflichtet, es darzulegen und zu malen, muss nach geeigneten Dingen suchen, um es zu schmücken. Trotzdem denke ich, dass es bei uns ist.

30 Auf jedem Punkt zu stehen und die Dinge im Allgemeinen zu besprechen und im Besonderen neugierig zu sein, gehört dem Erstautor der Geschichte:

31 Aber um die Kürze zu nutzen und viel Arbeit zu vermeiden, muss dem gewährt werden, der eine Abkürzung vornehmen wird.

32 Hier beginnen wir dann mit der Geschichte: Wir fügen nur so viel zu dem hinzu, was gesagt wurde, dass es töricht ist, einen langen Prolog zu machen und in der Geschichte selbst kurz zu sein.