2 Samuel: 10

2 Samuel: 10
2 Samuel: 10

Video: 2 Samuel 10 - Cid Moreira (Bíblia em Áudio) 2021, Juni

Anonim

2 Samuel

Kapitel 10

1 Und danach starb der König der Kinder Ammon, und sein Sohn Hanun regierte an seiner Stelle. 2 Da sprach David: Ich will Hanun, dem Sohn Nahaschas, Güte erweisen, wie sein Vater mir Güte erwiesen hat. Und David sandte, um ihn durch die Hand seiner Knechte für seinen Vater zu trösten. Und Davids Knechte kamen in das Land der Kinder Ammon. 3 Und die Fürsten der Kinder Ammon sprachen zu Hanun, ihrem Herrn: Denkst du, David ehrt deinen Vater, daß er dir Tröster gesandt hat? Hat nicht David lieber seine Knechte zu dir gesandt, um die Stadt zu durchsuchen, sie auszuspionieren und zu stürzen? 4 Darum nahm Hanun Davids Knechte und rasierte die eine Hälfte ihrer Bärte ab und schnitt ihre Kleider in der Mitte bis zum Gesäß ab und sandte sie weg. 5 Als sie es David sagten,er sandte ihnen entgegen, weil sich die Männer sehr schämten; und der König sprach: Bleib in Jericho, bis deine Bärte wachsen, und kehre dann zurück.

6 Und als die Kinder Ammon sahen, dass sie vor David stanken, sandten und stellten die Kinder Ammon die Syrer von Beth-Rehob und die Syrer von Zoba, zwanzigtausend Fußsoldaten und des Königs Maaka, tausend Mann und Ish- tob zwölftausend Männer. 7 Und als David davon hörte, sandte er Joab und das ganze Heer der Mächtigen. 8 Und die Kinder Ammon kamen heraus und stellten die Schlacht in Ordnung, als das Tor eintrat; und die Syrer von Zoba, Rehob, Ish-tob und Maaka waren allein auf dem Feld. 9 Als Joab sah, dass die Front der Schlacht vor und hinter ihm war, wählte er alle auserwählten Männer Israels aus und stellte sie gegen die Syrer auf: 10 Und den Rest des Volkes gab er in die Hand Abischais sein Bruder, damit er sie gegen die Kinder Ammon aufstellt. 11 Und er sprach:Wenn die Syrer zu stark für mich sind, dann sollst du mir helfen. Wenn aber die Kinder Ammon zu stark für dich sind, dann werde ich kommen und dir helfen. 12 Sei mutig und laß uns die Männer für unser Volk und für die Städte unseres Gottes spielen; und der HERR tue das, was ihm gut erscheint. 13 Und Joab näherte sich und das Volk, das bei ihm war, dem Kampf gegen die Syrer; und sie flohen vor ihm. 14 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie auch vor Abischai und gingen in die Stadt. Da kehrte Joab von den Kindern Ammon zurück und kam nach Jerusalem.und der HERR tue das, was ihm gut erscheint. 13 Und Joab näherte sich und das Volk, das bei ihm war, dem Kampf gegen die Syrer; und sie flohen vor ihm. 14 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie auch vor Abischai und gingen in die Stadt. Da kehrte Joab von den Kindern Ammon zurück und kam nach Jerusalem.und der HERR tue das, was ihm gut erscheint. 13 Und Joab näherte sich und das Volk, das bei ihm war, dem Kampf gegen die Syrer; und sie flohen vor ihm. 14 Und als die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer geflohen waren, flohen sie auch vor Abischai und gingen in die Stadt. Da kehrte Joab von den Kindern Ammon zurück und kam nach Jerusalem.

15 Und als die Syrer sahen, dass sie vor Israel geschlagen wurden, versammelten sie sich. 16 Und Hadarezer sandte und brachte die Syrer heraus, die jenseits des Flusses waren; und sie kamen nach Helam; und Shobach, der Hauptmann des Heeres von Hadarezer, ging vor ihnen her. 17 Und als es David gesagt wurde, versammelte er ganz Israel und ging über Jordanien und kam nach Helam. Und die Syrer stellten sich gegen David auf und kämpften mit ihm. 18 Und die Syrer flohen vor Israel; und David tötete die Männer von siebenhundert Streitwagen der Syrer und vierzigtausend Reiter und schlug Shobach, den Hauptmann ihres Heeres, der dort starb. 19 Und als alle Könige, die Diener Hadaresers waren, sahen, dass sie vor Israel geschlagen wurden, schlossen sie Frieden mit Israel und dienten ihnen. Also fürchteten die Syrer, den Kindern Ammon nicht mehr zu helfen.