2 Samuel: 6

2 Samuel: 6
2 Samuel: 6

Video: 2 Samuel 6 - Cid Moreira (Bíblia em Áudio) 2021, Juni

Anonim

2 Samuel

Kapitel 6

1 Wieder versammelte David alle auserwählten Männer Israels, dreißigtausend. 2 Und David machte sich auf und ging mit dem ganzen Volk, das mit ihm aus Baale von Juda war, um von dort die Lade Gottes zu erheben, deren Name beim Namen des HERRN der Heerscharen genannt wird, der zwischen den Cherubim wohnt. 3 Und sie stellten die Lade Gottes auf einen neuen Karren und brachten sie aus dem Haus Abinadabs in Gibea. Und Ussa und Ahio, die Söhne Abinadabs, zogen den neuen Karren. 4 Und sie brachten es aus dem Haus Abinadabs in Gibea und begleiteten die Lade Gottes; und Ahio ging vor die Lade. 5 Und David und das ganze Haus Israel spielten vor dem HERRN auf allen Arten von Instrumenten aus Tannenholz, sogar auf Harfen, Psalterien, Timbrels, Kornetten und Becken.

6 Und als sie zu Nachons Dreschplatz kamen, streckte Ussa seine Hand nach der Lade Gottes aus und ergriff sie; denn die Ochsen schüttelten es. 7 Und der Zorn des HERRN entbrannte gegen Ussa; und Gott schlug ihn dort für seinen Fehler; und dort starb er durch die Lade Gottes. 8 Und David war unzufrieden, weil der HERR Ussa verletzt hatte; und er nannte den Namen des Ortes Perez-uzzah bis auf diesen Tag. 9 Und David fürchtete sich an jenem Tag vor dem HERRN und sprach: Wie soll die Lade des HERRN zu mir kommen? 10 Also wollte David die Lade des HERRN nicht zu ihm in die Stadt Davids bringen; sondern David trug sie beiseite in das Haus Obed-Edoms, des Gittiters. 11 Und die Lade des HERRN blieb drei Monate im Haus Obed-Edoms, des Gittiters; und der HERR segnete Obed-Edom und sein ganzes Haus.

12 Und es wurde König David gesagt: Der HERR hat das Haus des Gehorsams gesegnet und alles, was ihn betrifft, wegen der Lade Gottes. Also ging David und brachte die Lade Gottes aus dem Hause Obed-Edom mit Freude in die Stadt Davids. 13 Und es war so, dass diejenigen, die die Lade des HERRN gebar, sechs Schritte gegangen waren, Ochsen und Ferkel opferten. 14 Und David tanzte mit aller Kraft vor dem HERRN; und David wurde mit einem Leinen-Ephod umgürtet. 15 Und David und das ganze Haus Israel brachten die Lade des HERRN mit Schreien und mit dem Klang der Posaune herauf. 16 Und als die Lade des HERRN in die Stadt Davids kam, sah Michal Sauls Tochter durch ein Fenster und sah König David vor dem HERRN springen und tanzen; und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.

17 Und sie brachten die Lade des HERRN herein und stellten sie an seine Stelle inmitten der Stiftshütte, die David dafür aufgeschlagen hatte; und David opferte Brandopfer und Friedensopfer vor dem HERRN. 18 Und als David das Ende der Brand- und Friedensopfer beendet hatte, segnete er das Volk im Namen des HERRN der Heerscharen. 19 Und er handelte unter dem ganzen Volk, unter der ganzen Menge Israel, unter den Frauen wie unter den Männern, jedem einen Kuchen Brot und ein gutes Stück Fleisch und einen Krug Wein. Also gingen alle Leute zu seinem Haus.

20 Dann kehrte David zurück, um sein Haus zu segnen. Und Michal, die Tochter Sauls, kam heraus, um David zu begegnen, und sprach: Wie herrlich war heute der König von Israel, der sich heute in den Augen der Magd seiner Knechte offenbarte, als einer der eitlen Gefährten sich schamlos aufdeckte! 21 Und David sprach zu Michal: Es war vor dem HERRN, der mich vor deinem Vater und vor seinem ganzen Haus erwählt hat, mich zum Herrscher über das Volk des HERRN, über Israel zu ernennen; darum will ich vor dem HERRN spielen. 22 Und ich werde noch gemeiner sein als so und in meinen Augen niedergelassen sein; und von den Dienstmädchen, von denen du gesprochen hast, von denen werde ich zu Ehren gehabt werden. 23 Darum hatte Michal, die Tochter Sauls, bis zu ihrem Tod kein Kind.