William Shakespeare: Henry VIII, Akt I, Szene II

William Shakespeare: Henry VIII, Akt I, Szene II
William Shakespeare: Henry VIII, Akt I, Szene II

Video: William Shakespeare: Henry VIII, Act III, Scene 2 2021, Juli

Anonim

Szene II

Das Gleiche. Die Ratskammer

Kornette. Betreten Sie König Heinrich VIII. Und stützen Sie sich auf Kardinal Wolseys Schulter, die Adligen und Lovell. Kardinal Wolsey stellt sich auf seiner rechten Seite unter die Füße von König Henry Viii

König Heinrich VIII

Mein Leben selbst und das beste Herz davon.

Vielen Dank für diese große Sorgfalt: Ich stand auf dem Niveau

einer voll aufgeladenen Konföderation und danke

Ihnen, die es erstickt haben. Lassen Sie uns vor uns den

Herrn von Buckingham rufen ; persönlich

werde ich ihn seine Geständnisse rechtfertigen hören;

Und Punkt für Punkt die Schätze seines Herrn, den

er noch einmal erzählen wird.

Ein Geräusch drinnen, das "Zimmer für die Königin!" Geben Sie Königin Katharine, von Norfolk und Suffolk geführt: Sie kniet. König Heinrich VIII. Erhebt sich aus seinem Staat, nimmt sie auf, küsst und setzt sie bei sich

Königin Katharine

Nein, wir müssen länger knien: Ich bin ein Freier.

König Heinrich VIII

Steh auf und nimm an uns teil: die Hälfte deines Anzugs

Nenne uns niemals; Sie haben die Hälfte unserer Macht:

Die andere Einheit, bevor Sie fragen, ist gegeben;

Wiederhole deinen Willen und nimm ihn.

Königin Katharine

Vielen Dank, Majestät.

Dass du dich selbst lieben würdest und in dieser Liebe

weder deine Ehre noch

die Würde deines Amtes verlassen würdest, ist der Punkt

meiner Petition.

König Heinrich VIII

Meine Dame, fahren Sie fort.

Königin Katharine

Ich werde nicht von wenigen

und von denen in wahrem Zustand gebeten, dass Ihre Untertanen

in großer Beschwerde sind: Es wurden Aufträge

unter ihnen herabgesandt, die das Herz

aller ihrer Loyalitäten fehlerhaft gemacht haben : wobei, obwohl,

meine Guter Herr Kardinal, sie machen Vorwürfe

am

bittersten gegen Sie, als Putter von diesen Forderungen, doch der König, unser Herr,

dessen Ehre der Himmel vom Boden abschirmt! - selbst er entkommt der

Sprache nicht unbemannt, ja, solche, die

die Seiten der Loyalität brechen und erscheint fast

in lauter Rebellion.

Norfolk

Es erscheint nicht fast,

es erscheint;

Denn nach diesen Steuern haben die Tuchmacher, die nicht in der Lage sind, die

Sehnsucht der vielen nach ihnen aufrechtzuerhalten, die Jungfern, Carder, Fuller

, Weber, die,

ungeeignet für anderes Leben, durch Hunger

und Mangel an anderen Mitteln gezwungen sind, aufgeschoben. in verzweifelter Weise

das Ereignis bis an die Zähne wagen, sind alle in Aufruhr,

und Gefahr dient unter dann!

König Heinrich VIII

Besteuerung!

Worin? und welche Besteuerung? Mein Herr Kardinal,

Sie, die bei uns gleichermaßen dafür verantwortlich gemacht werden,

kennen Sie diese Besteuerung?

Kardinal Wolsey

Bitte Sie, Herr,

ich weiß nur von einem einzigen Teil, in

irgendetwas, das zum Staat gehört; und vorne aber in dieser Datei

Wo andere Schritte mit mir erzählen.

Königin Katharine

Nein, mein Herr,

Sie wissen nicht mehr als andere; aber Sie rahmen

Dinge ein, die gleich bekannt sind; die nicht gesund sind

Für diejenigen, die sie nicht kennen würden und dennoch

Perforce ihre Bekanntschaft sein müssen. Diese

Forderungen, von denen mein Herrscher Kenntnis haben würde, sind

für das Lager am pestilesten ; und um sie zu tragen, ist

der Rücken ein Opfer für die Last. Sie sagen, dass

sie von dir erfunden wurden; oder du leidest unter einem

zu schweren Ausruf.

König Heinrich VIII

Immer noch Exaktion!

Die Natur davon? in welcher Art, lass es uns wissen,

ist das genau?

Königin Katharine

Ich bin viel zu wagemutig,

Ihre Geduld in Versuchung zu führen . aber bin bolden'd

Unter deiner versprochenen Verzeihung. Die Trauer der Untertanen

kommt durch Aufträge, die von jedem

den sechsten Teil seiner Substanz zwingen,

unverzüglich erhoben zu werden ; und der Vorwand dafür

wird genannt, deine Kriege in Frankreich: das macht kühne Münder:

Zungen spucken ihre Pflichten aus, und kalte Herzen frieren

Treue in ihnen ein; Ihre Flüche leben jetzt dort,

wo ihre Gebete es getan haben. Und es ist geschehen.

Dieser nachvollziehbare Gehorsam ist ein Sklave

für jeden erbosten Willen. Ich würde Ihre Hoheit

würde es schnell in Betracht ziehen, denn

es gibt kein Grundierungsgeschäft.

König Heinrich VIII

Nach meinem Leben ist

dies gegen unser Vergnügen.

Kardinal Wolsey

Und für mich

bin ich nicht weiter gegangen als mit

einer einzigen Stimme; und das ging mir nicht durch, sondern

durch gelernte Zustimmung der Richter. Wenn ich

von unwissenden Zungen gehandelt werde, die weder

meine Fähigkeiten noch meine Person kennen, aber dennoch

die Chroniken meines Tuns sein werden, lassen Sie mich sagen

: Es ist nur das Schicksal des Ortes und die grobe Bremse, die

diese Tugend durchmachen muss. Wir dürfen

unsere notwendigen Handlungen nicht in der Angst

einschränken, böswillige Zensoren zu bewältigen;

Was auch immer, als gefräßige Fische, einem Schiff folgen,

das neu beschnitten ist, aber nicht weiter profitiert

als vergebliche Sehnsucht. Was wir oft am besten können,

von kranken, einst schwachen Dolmetschern, ist

nicht unser oder nicht erlaubt; was schlimmste wie oft

Eine gröbere Qualität zu erreichen, wird

für unsere beste Tat gerufen. Wenn wir still stehen, aus

Angst, dass unsere Bewegung verspottet oder karpfen wird,

sollten wir hier Wurzeln schlagen, wo wir sitzen, oder

nur Staatsstatuen sitzen .

König Heinrich VIII

Die Dinge sind gut gemacht,

und mit Sorgfalt befreien sie sich von der Angst;

Dinge, die in ihrer Ausgabe ohne Beispiel getan werden,

sind zu fürchten. Haben Sie einen Präzedenzfall

dieser Kommission? Ich glaube nicht.

Wir dürfen unsere Untertanen nicht von unseren Gesetzen befreien

und sie in unseren Willen stecken. Sechster Teil von jedem?

Ein zitternder Beitrag! Wir nehmen

von jedem Baumstumpf, jeder Rinde und jedem Teil des Holzes;

Und obwohl wir es mit einer Wurzel belassen,

die so gehackt wird, wird die Luft den Saft trinken. An jede Grafschaft, in der

dies in Frage gestellt wird, senden Sie unsere Briefe mit

kostenloser Entschuldigung an jeden Mann, der

die Kraft dieser Kommission geleugnet hat : beten Sie, schauen Sie nicht;

Ich lege es dir zur Verfügung.

Kardinal Wolsey

Ein Wort mit dir.

An den Sekretär

Es sollen Briefe an jedes Auenland geschrieben werden:

Von der Gnade und Vergebung des Königs. Die betrübten Commons

begreifen mich kaum; Lass es laut werden,

dass durch unsere Fürsprache dieser Widerruf

und diese Vergebung kommen: Ich werde dich im

weiteren Verlauf weiter beraten .

Sekretär verlassen

Vermesser eingeben

Königin Katharine

Es tut mir leid, dass der Herzog von Buckingham

in Ihrem Missfallen geführt wird.

König Heinrich VIII

Es schmerzt viele:

Der Gentleman ist gelehrt und ein äußerst seltener Redner;

An die Natur nicht mehr gebunden; seine Ausbildung so,

dass er große Lehrer ausstatten und unterweisen

und niemals Hilfe von sich selbst suchen kann. Doch siehe,

wenn sich diese so edlen Vorteile als

nicht gut eingestellt erweisen und der Geist einmal korrupt wird,

wenden sie sich bösartigen Formen zu, die zehnmal hässlicher sind

als jemals zuvor. Dieser Mann, der so vollkommen war,

der sich unter den Wundern eingeschrieben hatte, und als wir,

fast mit hinreißendem Zuhören,

seine Sprechstunde pro Minute nicht finden konnten ; er, meine Dame, hat

in monströse Gewohnheiten die Gnaden gesetzt, die

einst seine waren, und ist so schwarz geworden, als

ob er in der Hölle beschmiert wäre. Setz dich zu uns; du sollst hören-

Dies war sein Gentleman im Vertrauen auf ihn

. Bitten Sie ihn, die zuvor

rezitierten Praktiken zu erzählen ; wovon

wir nicht zu wenig fühlen können, zu viel hören.

Kardinal Wolsey

Steh hervor und erzähle mit kühnem Geist, was du,

am liebsten ein sorgfältiges Thema,

aus dem Herzog von Buckingham gesammelt hast .

König Heinrich VIII

Frei sprechen.

Landvermesser

Erstens war es bei ihm üblich, jeden Tag

seine Rede zu infizieren, dass wenn der König

ohne Probleme sterben sollte, er es so tragen wird,

um das Zepter zu seinem zu machen:

genau diese Worte habe ich ihn seinem Sohn sagen hören - Schwiegereltern,

Lord Abergavenny; wem er durch Eid die

Rache am Kardinal bedrohte .

Kardinal Wolsey

Bitte, Hoheit, beachten Sie

diese gefährliche Vorstellung in diesem Punkt.

Nicht von seinem Wunsch befreundet, zu

Seiner hohen Person Sein Wille ist am bösartigsten; und es erstreckt sich

über dich hinaus zu deinen Freunden.

Königin Katharine

Mein gelehrter Lord Kardinal: Befreie

alles mit Nächstenliebe.

König Heinrich VIII

Sprechen Sie weiter:

Wie begründet er seinen Titel auf der Krone,

nach unserem Scheitern? bis zu diesem Punkt hast du ihn

jemals etwas sprechen hören?

Landvermesser

Er wurde

durch eine vergebliche Prophezeiung von Nicholas Hopkins dazu gebracht.

König Heinrich VIII

Was war das Hopkins?

Landvermesser

Sir, ein Chartreux-Mönch,

sein Beichtvater, der ihn jede Minute

mit Worten der Souveränität fütterte .

König Heinrich VIII

Woher weißt du das?

Landvermesser

Kurz bevor Ihre Hoheit nach Frankreich raste, verlangte der

Herzog, der in der Pfarrei

Saint Lawrence Poultney an der Rose war, von mir,

was die Rede der Londoner

über die französische Reise war: Ich antwortete:

Männer befürchten, die Franzosen würden es beweisen perfide,

zur Gefahr des Königs. Gegenwärtig

sagte der Herzog : "Es war in der Tat die Angst." und dass er bezweifelte

, dass es die Wahrheit bestimmter Worte beweisen würde, die

von einem heiligen Mönch gesprochen wurden; "So oft", sagt er,

"hat er zu mir geschickt und mir gewünscht,

John de la Car, meinem Kaplan, eine Wahlstunde

zu gewähren, um von ihm einen Moment zu hören:

Wen er danach unter dem Siegel des Geständnisses

feierlich geschworen hat, das, was er sprach

Mein Kaplan keine Kreatur leben, aber

für mich, sollte mit sittsam Vertrauen auszusprechen,

diese pausingly folgte: weder der König noch die Erben,

Sagen Sie den Herzog, es wird ihm gelingen: Gebot ihn danach streben,

die commonalty die Liebe o‘zu gewinnen: der Herzog

Shall regiere England. '

Königin Katharine

Wenn ich dich gut kenne, warst

du der Landvermesser des Herzogs und hast dein Amt verloren.

Auf die Beschwerde der Mieter: Pass gut auf.

Du beschuldigst nicht in deiner Milz eine edle Person

und verwöhnst deine edlere Seele. Ich sage, pass auf;

Ja, bitte von Herzen.

König Heinrich VIII

Lass ihn weiter.

Vorwärts gehen.

Landvermesser

Auf meiner Seele werde ich nur die Wahrheit sprechen.

Ich sagte es meinem Herrn, dem Herzog, durch die Illusionen des Teufels.

Der Mönch könnte getäuscht werden. und das 'war gefährlich für ihn

, bis jetzt darüber nachzudenken, bis

es ihm einen Entwurf schmiedete, der, wie man glaubte,

sehr ähnlich war: Er antwortete:' Tush,

es kann mir keinen Schaden zufügen; ' Hinzufügen von weiteren,

dass der König in seiner letzten Krankheit fail'd hatte,

der Kardinal und Sir Thomas Lovell Köpfe

gegangen Sollte haben.

König Heinrich VIII

Ha! was, so rang? Ah ha!

In diesem Mann steckt Unheil: Kannst du weiter sagen?

Landvermesser

Ich kann, mein Liege.

König Heinrich VIII

Vorgehen.

Landvermesser

In Greenwich zu sein,

nachdem Ihre Hoheit den Herzog

über Sir William Blomer zurechtgewiesen hatte, -

König Heinrich VIII

Ich erinnere mich an eine

solche Zeit: Als mein vereidigter Diener

behielt der Herzog ihm seinen. Aber weiter; was also?

Landvermesser

»Wenn ich dafür verpflichtet gewesen wäre«, sagte er, »hätte ich für

den Turm

die Rolle gespielt, die mein Vater gegen

den Usurpator Richard spielen wollte; der in Salisbury

Anzug machte, um in Gegenwart zu kommen; was, wenn es gewährt würde,

als er seine Pflicht zu sein schien,

sein Messer zu ihm gelegt hätte. '

König Heinrich VIII

Ein riesiger Verräter!

Kardinal Wolsey

Nun, Frau, kann seine Hoheit in Freiheit leben und dieser Mann aus dem Gefängnis?

Königin Katharine

Gott repariere alles!

König Heinrich VIII

Es gibt etwas mehr von dir; was sagst du?

Landvermesser

Nach dem Herzog, seinem Vater,

streckte er ihn mit dem Messer aus, und mit einer Hand auf seinem Dolch

breitete sich eine andere auf der Brust aus und richtete seine Augen auf.

Er leistete einen schrecklichen Eid.

Wessen Tenor war, würde er, wenn er böse gebraucht würde,

seinen Vater um so viel übertreffen, wie eine Aufführung

einen unschlüssigen Zweck erfüllt .

König Heinrich VIII

Es gibt seine Periode,

um sein Messer in uns zu stecken. Er ist verbunden;

Rufen Sie ihn an, um die Prüfung vorzulegen: Wenn er

im Gesetz Gnade finden darf, ist es seine: Wenn keine, soll er

uns nicht suchen: Tag und Nacht ist

er Verräter der Höhe.

Exeunt