Sacharja: 14

Sacharja: 14
Sacharja: 14

Video: Die Bibel Sacharja 14 2021, August

Anonim

Sacharja

Kapitel 14

1 Siehe, der Tag des HERRN kommt, und deine Beute wird in deiner Mitte geteilt werden. 2 Denn ich werde alle Nationen gegen Jerusalem versammeln, um zu kämpfen; und die Stadt soll genommen und die Häuser geplündert und die Frauen geschändet werden; und die Hälfte der Stadt wird in Gefangenschaft gehen, und der Rest des Volkes soll nicht von der Stadt abgeschnitten werden. 3 Dann wird der HERR ausgehen und gegen diese Völker kämpfen, wie er am Tag des Kampfes gekämpft hat.

4 Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem im Osten liegt, und der Ölberg wird in seiner Mitte nach Osten und Westen spalten, und es wird ein sehr großes Tal geben ;; und die Hälfte des Berges wird sich nach Norden und die Hälfte nach Süden entfernen. 5 Und ihr sollt ins Tal der Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Azal reichen. Ja, du wirst fliehen, wie du vor dem Erdbeben in den Tagen Usias, des Königs von Juda, geflohen bist. Und der HERR, mein Gott, wird kommen und alle Heiligen mit dir. 6 Und es wird an jenem Tag geschehen, dass das Licht weder klar noch dunkel sein wird. 7 Aber es wird ein Tag sein, der dem HERRN bekannt sein wird, weder Tag noch Nacht; aber es wird geschehen; dass es abends hell sein soll. 8 Und es wird an jenem Tag sein,dass lebendiges Wasser von Jerusalem ausgehen wird; die Hälfte von ihnen in Richtung des ehemaligen Meeres und die Hälfte in Richtung des behinderten Meeres: im Sommer und im Winter soll es sein. 9 Und der HERR wird König über die ganze Erde sein; an jenem Tag wird ein HERR sein und sein Name einer. 10 Das ganze Land soll wie eine Ebene von Geba nach Rimmon südlich von Jerusalem verwandelt werden; und es soll emporgehoben und an ihrer Stelle bewohnt werden, von Benjamins Tor bis zur Stelle des ersten Tores, bis zum Ecktor und von der Turm von Hananeel zu den Weinpressen des Königs. 11 Und die Menschen werden darin wohnen, und es wird keine völlige Zerstörung mehr geben; aber Jerusalem wird sicher bewohnt sein.9 Und der HERR wird König über die ganze Erde sein; an jenem Tag wird ein HERR sein und sein Name einer. 10 Das ganze Land soll wie eine Ebene von Geba nach Rimmon südlich von Jerusalem verwandelt werden; und es soll emporgehoben und an ihrer Stelle bewohnt werden, von Benjamins Tor bis zur Stelle des ersten Tores, bis zum Ecktor und von der Turm von Hananeel zu den Weinpressen des Königs. 11 Und die Menschen werden darin wohnen, und es wird keine völlige Zerstörung mehr geben; aber Jerusalem wird sicher bewohnt sein.9 Und der HERR wird König über die ganze Erde sein; an jenem Tag wird ein HERR sein und sein Name einer. 10 Das ganze Land soll wie eine Ebene von Geba nach Rimmon südlich von Jerusalem verwandelt werden; und es soll emporgehoben und an ihrer Stelle bewohnt werden, von Benjamins Tor bis zur Stelle des ersten Tores, bis zum Ecktor und von der Turm von Hananeel zu den Weinpressen des Königs. 11 Und die Menschen werden darin wohnen, und es wird keine völlige Zerstörung mehr geben; aber Jerusalem wird sicher bewohnt sein.11 Und die Menschen werden darin wohnen, und es wird keine völlige Zerstörung mehr geben; aber Jerusalem wird sicher bewohnt sein.11 Und die Menschen werden darin wohnen, und es wird keine völlige Zerstörung mehr geben; aber Jerusalem wird sicher bewohnt sein.

12 Und dies wird die Plage sein, mit der der HERR das ganze Volk schlagen wird, das gegen Jerusalem gekämpft hat; Ihr Fleisch wird sich verzehren, während sie auf ihren Füßen stehen, und ihre Augen werden sich in ihren Löchern verzehren, und ihre Zunge wird sich in ihrem Mund verzehren. 13 Und es wird an jenem Tag geschehen, daß ein großer Tumult des HERRN unter ihnen sein wird; und sie werden jeden an der Hand seines Nächsten festhalten, und seine Hand wird sich gegen die Hand seines Nächsten erheben. 14 Und auch Juda wird in Jerusalem kämpfen; und der Reichtum aller Heiden ringsum wird gesammelt werden, Gold und Silber und Kleidung in großer Fülle. 15 Und so wird die Plage des Pferdes, des Maultiers, des Kamels und des Esels und aller Tiere sein, die in diesen Zelten sein werden, wie diese Plage.

16 Und es wird geschehen, dass jeder, der von allen Nationen übrig geblieben ist, die gegen Jerusalem kamen, von Jahr zu Jahr hinaufgehen wird, um den König, den HERRN der Heerscharen, anzubeten und das Laubhüttenfest zu halten. 17 Und es wird sein, dass nicht von allen Familien der Erde nach Jerusalem kommen wird, um den König, den HERRN der Heerscharen, anzubeten, auch auf ihnen wird es nicht regnen. 18 Und wenn die Familie Ägyptens nicht hinaufgeht und nicht kommt, so hat das keinen Regen; Es wird die Pest geben, mit der der Herr die Heiden schlagen wird, die nicht heraufkommen, um das Laubhüttenfest zu halten. 19 Dies wird die Strafe Ägyptens und die Strafe aller Nationen sein, die nicht heraufkommen, um das Laubhüttenfest zu halten.

20 An jenem Tag wird es auf den Glocken der Pferde Heiligkeit gegenüber dem HERRN geben; und die Töpfe im Haus des HERRN sollen wie die Schalen vor dem Altar sein. 21 Ja, jeder Topf in Jerusalem und in Juda wird dem HERRN der Heerscharen Heiligkeit sein; und alle, die Opfer bringen, werden kommen und sie nehmen und darin kochen; und an jenem Tag wird es keinen Kanaaniter mehr im Haus von geben der Herr der Heerscharen.