Sacharja: 8

Sacharja: 8
Sacharja: 8

Video: Sacharja 8 2021, Juli

Anonim

Sacharja

Kapitel 8

1 Wieder kam das Wort des HERRN der Heerscharen zu mir und sprach: 2 So spricht der HERR der Heerscharen; Ich war eifersüchtig auf Zion mit großer Eifersucht, und ich war eifersüchtig auf sie mit großer Wut. 3 So spricht der HERR: Ich bin nach Zion zurückgekehrt und werde mitten in Jerusalem wohnen. Und Jerusalem wird eine Stadt der Wahrheit genannt. und der Berg des HERRN der Heerscharen der heilige Berg. 4 So spricht der HERR Zebaoth; Es werden noch alte Männer und alte Frauen in den Straßen Jerusalems wohnen, und jeder Mann mit seinem Stab in der Hand für sehr Alter. 5 Und die Straßen der Stadt sollen voll von Jungen und Mädchen sein, die auf ihren Straßen spielen. 6 So spricht der HERR Zebaoth; Wenn es in den Augen des Überrestes dieses Volkes in diesen Tagen wunderbar ist, sollte es auch in meinen Augen wunderbar sein? spricht der Herr der Heerscharen. 7 So spricht der HERR Zebaoth; Erblicken,Ich werde mein Volk aus dem Ostland und aus dem Westland retten. 8 Und ich werde sie bringen, und sie werden inmitten Jerusalems wohnen; und sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein, in Wahrheit und in Gerechtigkeit.

9 So spricht der HERR Zebaoth; Laßt eure Hände stark sein, die in diesen Tagen diese Worte durch den Mund der Propheten hören, die an dem Tag waren, als der Grundstein für das Haus des HERRN der Heerscharen gelegt wurde, damit der Tempel gebaut werde. 10 Denn vor diesen Tagen gab es weder Miete für Menschen noch Miete für Tiere; Es gab auch keinen Frieden für ihn, der wegen des Leidens hinausging oder hereinkam. Denn ich habe alle Menschen gegen seinen Nächsten gestellt. 11 Nun aber werde ich nicht wie früher dem Überrest dieses Volkes sein, spricht der Herr der Heerscharen. 12 Denn der Same wird wohlhabend sein; der Weinstock wird ihr Früchte geben, und der Boden wird ihr Wachstum geben, und die Himmel werden ihren Tau geben; und ich werde den Überrest dieses Volkes veranlassen, all diese Dinge zu besitzen. 13 Und es wird geschehen, dass ihr ein Fluch unter den Heiden seid.O Haus Juda und Haus Israel; So werde ich dich retten, und du wirst ein Segen sein. Fürchte dich nicht, sondern lass deine Hände stark sein. 14 Denn so spricht der HERR Zebaoth; Wie ich dachte, um dich zu bestrafen, als deine Väter mich zum Zorn provozierten, spricht der Herr der Heerscharen, und ich bereute nicht: 15 Also habe ich in diesen Tagen wieder gedacht, Jerusalem und dem Haus Juda Gutes zu tun: Fürchtet euch nicht .

16 Dies sind die Dinge, die ihr tun sollt; Sprich jedem Menschen die Wahrheit zu seinem Nächsten; Führe das Urteil über Wahrheit und Frieden in deinen Toren aus: 17 Und niemand von euch soll sich Böses in euren Herzen gegen seinen Nächsten vorstellen. und liebe keinen falschen Eid; denn all dies sind Dinge, die ich hasse, spricht der Herr.

18 Und das Wort des HERRN der Heerscharen kam zu mir und sprach: 19 So spricht der HERR der Heerscharen; Das Fasten des vierten Monats und das Fasten des fünften und das Fasten des siebten und das Fasten des zehnten soll dem Haus Judas Freude und Freude und fröhliche Feste sein; darum liebe die Wahrheit und den Frieden. 20 So spricht der HERR Zebaoth: Es wird noch geschehen, dass Menschen und die Bewohner vieler Städte kommen werden. 21 Und die Bewohner einer Stadt werden in eine andere gehen und sagen: Lasst uns schnell gehen, um vor dem HERRN zu beten und den HERRN von zu suchen Gastgeber: Ich werde auch gehen. 22 Ja, viele Menschen und starke Nationen werden kommen, um den HERRN der Heerscharen in Jerusalem zu suchen und vor dem HERRN zu beten. 23 So spricht der HERR Zebaoth; In jenen Tagen wird es geschehen, dass zehn Männer alle Sprachen der Nationen beherrschen werden.Ich werde sogar den Rock des Juden ergreifen und sagen: Wir werden mit dir gehen. Denn wir haben gehört, dass Gott mit dir ist.