Zephanja: 1

Zephanja: 1
Zephanja: 1

Video: Predigt Zephanja 1, 1-6 2021, August

Anonim

Zephanja

Kapitel 1

1 Das Wort des HERRN, das in den Tagen Josias, des Sohnes Amons, des Königs von Juda, zu Zephanja, dem Sohn Cushis, dem Sohn Gedaljas, dem Sohn Amarias, dem Sohn Hiskias, kam. 2 Ich werde alles aus dem Lande verzehren, spricht der HERR. 3 Ich werde Mensch und Tier verzehren; Ich werde die Hühner des Himmels und die Fische des Meeres und die Stolpersteine ​​mit den Gottlosen verzehren. und ich werde den Menschen vom Lande abschneiden, spricht der HERR. 4 Ich werde auch meine Hand nach Juda und nach allen Bewohnern Jerusalems ausstrecken; und ich werde den Überrest von Baal von diesem Ort und den Namen der Chemarims mit den Priestern abschneiden; 5 Und diejenigen, die das Heer des Himmels auf den Hausdächern anbeten; und diejenigen, die anbeten und beim HERRN schwören und bei Malcham schwören; 6 Und die vom HERRN abgewandt sind;und diejenigen, die den HERRN nicht gesucht oder nach ihm gefragt haben. 7 Halte deinen Frieden in der Gegenwart des Herrn, GOTT; denn der Tag des HERRN ist nahe; denn der HERR hat ein Opfer vorbereitet, er hat seine Gäste geboten. 8 Und es wird geschehen am Tag des Opfers des HERRN, dass ich die Fürsten und die Kinder des Königs und alle, die mit fremder Kleidung bekleidet sind, bestrafen werde. 9 Am selben Tag werde ich auch alle bestrafen, die auf die Schwelle springen und die Häuser ihrer Herren mit Gewalt und Betrug füllen. 10 Und es wird an jenem Tag geschehen, spricht der HERR, daß ein Schrei vom Fischtor und ein Heulen vom zweiten und ein großes Krachen von den Hügeln zu hören sein werden. 11 Heulet, ihr Einwohner von Maktesch, denn alle Kaufleute sind niedergeschlagen; Alles, was Silber trägt, wird abgeschnitten.12 Und es wird zu dieser Zeit geschehen, dass ich Jerusalem mit Kerzen durchsuchen und die Männer bestrafen werde, die auf ihrer Hefe angesiedelt sind; die in ihrem Herzen sagen: Der HERR wird weder Gutes tun noch Böses tun. 13 Darum werden ihre Güter eine Beute und ihre Häuser eine Verwüstung; sie werden auch Häuser bauen, aber sie nicht bewohnen; und sie sollen Weinberge pflanzen, aber ihren Wein nicht trinken. 14 Der große Tag des HERRN ist nahe, er ist nahe und eilt sehr, sogar die Stimme des Tages des HERRN; der Mächtige wird dort bitterlich schreien. 15 Dieser Tag ist ein Tag des Zorns, ein Tag der Not und Not, ein Tag der Verschwendung und Trostlosigkeit, ein Tag der Dunkelheit und der Finsternis, ein Tag der Wolken und der dichten Dunkelheit. 16 Ein Tag der Posaune und des Alarms gegen die umzäunten Städte und gegen die hohen Türme. 17 Und ich werde die Menschen in Bedrängnis bringen,dass sie wie Blinde wandeln, weil sie gegen den HERRN gesündigt haben; und ihr Blut wird wie Staub ausgegossen und ihr Fleisch wie der Mist. 18 Weder ihr Silber noch ihr Gold werden sie am Tag des Zorns des HERRN retten können; aber das ganze Land wird durch das Feuer seiner Eifersucht verschlungen werden; denn er wird sogar alle, die im Land wohnen, schnell befreien.