Tierpfleger

Tierpfleger
Tierpfleger

Video: 3 Tage als Tierpfleger im größten Tierheim Deutschlands | Galileo | ProSieben 2021, Juli

Anonim

Wie ist dieser Job?

Viele Menschen mögen Tiere, aber auf sie aufzupassen ist harte Arbeit. Tierpfleger kümmern sich in Zoos und Tierparks um wilde Tiere. Sie füttern die Tiere, reinigen ihre Lebensräume und arbeiten daran, sie gesund zu halten.

Tierpfleger beobachten die Tiere, um festzustellen, ob sie krank oder verletzt sind. Die Tierpfleger müssen genau hinschauen und zuhören, um Verhaltensänderungen festzustellen. Die Tierpfleger schreiben detaillierte Notizen zu jedem Tier und informieren einen Tierarzt, wenn ein Problem vorliegt.

Einige Tierpfleger geben den Tieren Gegenstände zum Spielen und Erkunden. Viele Tiere spielen gerne mit Baumstämmen, Sandkästen und sogar Wassersprinklern. Tierpfleger verstecken oft Futter, das die Tiere finden können. Das Spielen mit Futter und Spielzeug hilft den Tieren, aktiv zu bleiben.

Manchmal trainieren Tierpfleger die Tiere, um die Pflege zu erleichtern. Zum Beispiel trainieren Tierpfleger Elefanten, um ihre Füße zu heben, damit Tierärzte sie überprüfen können.

Menschen über Tiere zu unterrichten, ist eine weitere Aufgabe des Tierpflegers. Die Tierpfleger beantworten die Fragen der Menschen und halten Präsentationen.

Menschen, die Tiere mögen, arbeiten oft gerne mit ihnen. Tierpfleger lernen die Tiere gerne kennen. Sie helfen auch gerne bei der Forschung. Und sie lernen gerne, wie sie gefährdeten Tieren in freier Wildbahn helfen können.

Aber Tierhaltung kann ein schmutziger Job sein. Die Tierpfleger müssen die Ausstellungsbereiche reinigen. Viele Tierpfleger arbeiten draußen bei Regen, Hitze und jedem anderen Wetter. Sie tragen manchmal schwere Behälter mit Lebensmitteln. Und weil Tiere jeden Tag fressen, arbeiten einige Tierpfleger an Wochenenden und Feiertagen.

Zooarbeit kann auch gefährlich sein. Wilde Tiere können Krankheiten beißen, treten oder verbreiten. Tierpfleger streicheln oder spielen fast nie mit den Tieren.

Wie machst du dich fertig?

Viele Tierpfleger gehen für 2 oder 4 Jahre aufs College. Sie studieren oft Biologie, Tierwissenschaften oder eine andere Wissenschaft. Die Tierpfleger müssen auch die Mathematik verstehen, damit sie das Essen richtig messen können. Die Tierpfleger benötigen auch gute Schreib- und Sprechfähigkeiten, damit sie sich Notizen machen und mit der Öffentlichkeit sprechen können.

Tierhalter benötigen auch Erfahrung in der Pflege von Tieren. Vor der Arbeit in einem Zoo arbeiten viele Tierhalter in Tierarztpraxen, Tierhandlungen oder Farmen. Bei diesen Arbeiten reinigen sie Tierkäfige und füttern, beobachten und pflegen Tiere.

Erfahrung in einem Zoo ist auch gut. Viele Tierpfleger beginnen als freiwillige Helfer im Zoo.

Quelle: Amt für Arbeitsstatistik (BLS)